River Plate wieder Meister

26.11.2021 River Plate ist zum ersten Mal seit 2014 wieder argentinischer Fußballmeister.

Die Spieler von River Plate feiern die Meisterschaft. Foto: Gustavo Garello/AP/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Mit dem 4:0 (1:0) gegen Racing Club vor 70.000 Zuschauern im Estadio Monumental sicherte sich die Mannschaft aus Buenos Aires den Titel vorzeitig. Drei Spieltage vor Saisonende liegt River Plate uneinholbar zwölf Punkte vor Defensa y Justicia.

«Ein Jahr voller Hindernisse endete mit einem Lächeln», schrieb die Zeitung «La Nación». Die «Millonarios» hatten mit so vielen Corona-Ausfällen zu kämpfen, dass sogar ein Feldspieler ins Tor musste. Zum Meisterteam von River Plate gehörte auch der ehemalige Nürnberger Javier Pinola.

Trotz des Titels ist die Zukunft von Erfolgstrainer Marcelo Gallardo ungewiss. «Persönlich kann das eine der schwierigsten Entscheidungen meines Lebens sein», sagte Gallardo dem Fernsehsender ESPN. Der Coach war offenbar auch beim FC Barcelona, der dann Xavi als Trainer verpflichtete, im Gespräch.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

People news

Moderatorin: Oprah Winfrey steht mit 68 im Zenit ihrer Karriere

Sport news

Halbfinals in Budapest: Schweden und Spanien kämpfen um Europas Handball-Krone

Internet news & surftipps

Telekommunikation: Apple mit Rekord-Weihnachtsquartal trotz Chip-Knappheit

Musik news

Nie wieder Krieg: Tocotronic stellen neues Album mit «Stofftierarmee» vor

Reise

Neue Einstufung: 13 afrikanische Länder von Corona-Risikoliste gestrichen

Musik news

Musik-Charts: Viertes Nummer-eins-Album für Billy Talent

Auto news

Ampelschläfer oder Schleicher: Wann ist das Anhupen erlaubt?

Das beste netz deutschlands

Rat der Bundesnetzagentur: Vor Online-Käufen Anbieter checken

Empfehlungen der Redaktion

Fußball news

River Plate gegen Boca Juniors: Berichte: Mehr Zuschauer als erlaubt in Argentinien

Fußball news

FC Barcelona: Laporta: Xavi nicht die einzige Option als Koeman-Nachfolger

Fußball news

Brasilianisches Endspiel: Flamengo und Palmeiras im Finale der Copa Libertadores