Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

PSG bleibt zum Auftakt ohne Mbappé und Neymar torlos

Paris Saint-Germain startet die Mission Titelverteidigung ohne Mbappé und Neymar, gegen Lorient springt am ersten Spieltag aber nur ein 0:0 heraus.
Luis Enrique
Verzichtet beim Saisonauftakt auf zwei seiner Stars: PSG-Coach Luis Enrique. © Matthieu Mirville/ZUMA Press Wire/dpa

Ohne seine Superstars Kylian Mbappé und Neymar ist der französische Fußball-Meister Paris Saint-Germain am Abend mit einem enttäuschenden 0:0 gegen den FC Lorient in die neue Saison gestartet.

Mbappé war vom neuen Trainer Luis Enrique ebenso wenig in den Kader für das Liga-Heimspiel berufen worden wie Neymar und Marco Verratti. Zwischen Mbappé und PSG rumort es seit Wochen. Denn der Ausnahmekicker hatte erklärt, in diesem Sommer nicht wechseln zu wollen. Da der 24-Jährige eine Verlängerung seines bis 2024 laufenden Vertrages abgelehnt hat, droht ein ablösefreier Wechsel im kommenden Sommer.

In Paris trainiert der französische Nationalspieler laut «L'Équipe» mit der Gruppe von Spielern, mit denen der Verein für die neue Saison nicht mehr plant. Dazu soll auch der 58-malige deutsche Nationalspieler Julian Draxler gehören, der ebenfalls nicht gegen Lorient dabei war.

Wie die «L'Équipe» berichtet hatte, habe PSG klargemacht, dass ohne einen Verkauf des Mittelfeldspielers in diesem Sommer die Vereinsfinanzen und die Regeln des Financial Fairplay nicht zu erfüllen seien. Mbappé, der bereits bei der Vorbereitungsreise in Japan und Südkorea gefehlt hatte, war schon mehrfach als potenzieller Neuzugang bei Real Madrid gehandelt worden. 

Neymar trainiert allein

Neymar trainierte am Tag vor dem Spiel alleine, weil er sich von einer Virusinfektion erholte, wie der Verein mitteilte. Aber nach Medienberichten plant PSG nicht mehr mit dem 31-jährigen Brasilianer. Demnach haben Enrique und Sportdirektor Luis Campos am Mittwoch Neymar, Marco Verratti (30), Hugo Ekitike (21) und dem Ex-Bayern-Profi Juan Bernat (30) mitgeteilt, dass sie keine Zukunft mehr beim Meister haben. Neymars Vertrag in Paris, der ihm pro Jahr 30 Millionen einbringen soll, läuft laut «L'Équipe» noch bis 2027. Neymars Vater hatte allerdings einen möglichen Abgang seines Sohnes dementiert. 

Der 30-jährige Verratti, der seit elf Jahren im Mittelfeld von PSG spielt, wird mit einem Wechsel in die lukrative saudi-arabische Liga in Verbindung gebracht. Der neue PSG-Trainer Luis Enrique hatte sowohl mit Neymar als auch Verratti gesprochen und am Freitag gesagt: «Meine Entscheidungen werden meine Ansichten klar zum Ausdruck bringen.»

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Berlinale 2024
Tv & kino
Aufregung um Israelkritik bei der Berlinale
The Zone of Interest: Wann kannst Du das Drama mit Sandra Hüller streamen?
Tv & kino
The Zone of Interest: Wann kannst Du das Drama mit Sandra Hüller streamen?
Daniel Barenboim
Kultur
Barenboim mit Berliner Philharmonikern in Georgien
Jerry Yue auf der MWC
Internet news & surftipps
Smartphone-Revolution? Telekom setzt auf Handy ohne Apps
Nubia Flip Klapp-Smartphone
Das beste netz deutschlands
Nubia Flip: Klapp-Smartphone für 400 Euro?
Die besten Smartphones 2024: Das sind die Top-Handys des Jahres
Handy ratgeber & tests
Die besten Smartphones 2024: Das sind die Top-Handys des Jahres
Max Eberl
Fußball news
Max Eberl neuer Sportvorstand des FC Bayern München
Kreuzfahrtschiff Arbeitsrecht Urlaubstage Krankheit
Job & geld
Kreuzfahrtschiff sitzt fest: Das gilt arbeitsrechtlich