Wutausbruch: Ronaldo von der Polizei verwarnt

Fußball-Superstar Cristiano Ronaldo von Manchester United ist wegen eines Wutausbruchs nach einem Premier-League-Spiel in der vergangenen Saison von der Polizei verwarnt worden.
Cristiano Ronaldo steht noch bei Manchester United unter Vertrag. © Gareth Fuller/PA Wire/dpa

Die Angelegenheit sei damit abgeschlossen, teilte die Polizei in Liverpool mit. Der englische Fußballverband will seine Ermittlungen gegen den 37 Jahre alten Portugiesen britischen Medien zufolge aber noch einmal neu aufnehmen.

Nach der Auswärtsniederlage von Man United beim FC Everton am 9. April (0:1) war ein Video aufgetaucht, in dem es so aussieht, als ob Ronaldo einem jungen Fan das Handy aus der Hand schlägt. Das hatte für große Empörung gesorgt. Die Polizei in Liverpool bestätigte, dass im Rahmen der Ermittlungen wegen möglicher Körperverletzung und Sachbeschädigung ein 37-jähriger Mann verhört worden war.

Ronaldo hatte sich schon kurz nach dem Vorfall öffentlich für seinen Ausraster entschuldigt und den Fan zu einem Fußballspiel in Manchester eingeladen. «Es ist nie leicht, in schwierigen Momenten wie diesen, mit dem wir konfrontiert sind, seine Emotionen zu kontrollieren», schrieb Ronaldo bei Instagram. «Trotzdem müssen wir immer respektvoll und geduldig sein.»

© dpa
Weitere News
Top News
Fußball news
Europa League: Freiburg gewinnt auch ohne Streich: Sieg gegen Nantes
People news
Justiz: Harry und Elton John reichen Klage gegen Zeitungsverlag ein
People news
Gesetz: Rowling-Kritik an Änderung zugunsten von Transmenschen
People news
Royals: Prinz William und Kate besuchen Nordirland
Das beste netz deutschlands
Featured: Gewässerschutz mit IoT: Smarte Boje überwacht Wasserqualität im Bodensee
Auto news
Stolperunfälle: E-Scooter können für Blinde zur Gefahr werden
Reise
Reiserecht: EuGH: Entschädigung auch bei verspäteten Anschlussflügen
Internet news & surftipps
Streaming: Fast jeder Vierte ab 14 nutzt täglich Streaming-Dienste
Empfehlungen der Redaktion
Fußball news
Premier League: Vorfall in Everton: Englischer Verband klagt Ronaldo an
Fußball news
Premier League: Mit Ronaldo als Joker: Manchester United gewinnt erneut
Fußball news
Premier League: Liverpool mit furiosem Sieg gegen Manchester United
Fußball news
Premier League: Ronaldo trifft nach Tod seines Sohnes - United verliert
Fußball news
Premier League: Polizei ermittelt wegen Ronaldos «Ausraster»
Fußball news
Manchester United: Fast 90 Minuten auf der Bank: Ronaldo der große Verlierer
1. bundesliga
Vorstandschef FC Bayern: Kahn zu Ronaldo: «Passt nicht in unsere Philosophie»
Fußball news
Premier League: Rooney: Man United sollte Cristiano Ronaldo gehen lassen