Sorge vor Protesten: Keine Zuschauer in Irans Fußball-Liga

Die seit mehr als zwei Wochen anhaltenden Proteste im Iran haben nun auch die nationale Fußball-Liga des Landes beeinflusst.
Die Spiele der beiden Teams Persepolis und Esteghlal Teheran fanden ohne Zuschauer statt. © Saeid Zareian/dpa

Die Spiele etwa der beiden Top-Teams Persepolis und Esteghlal Teheran fanden am Wochenende ohne Zuschauer statt, um weitere Proteste in den Stadien zu vermeiden. Das wirkte sich auch auf die Spieler aus. «Die Spieler können sich einfach nicht mehr auf den Fußball konzentrieren, weil die Lage im Land halt auch nicht mehr normal ist, sagte Persepolis-Coach Jahja Golmohammadi.

Im Asadi-Stadion in Teheran traten neun seiner Spieler mit Trauerflor an, um sich so mit den Demonstranten zu solidarisieren. Deswegen wurden sie vom Trainer und den Fans trotz der 0:1-Niederlage gegen Täbris gelobt.

Auch Fußballer unter den Kritikern

Auslöser der anhaltenden Proteste im Iran ist der Tod der 22-jährigen Mahsa Amini im Polizeigewahrsam. Kritiker werfen der Sittenpolizei vor, Gewalt angewendet zu haben, die Polizei weist das vehement zurück. Seitdem demonstrieren landesweit Tausende Menschen gegen das islamische System. Auch zahlreiche Fußballer gehören zu den Kritikern, unter anderem die ehemaligen Bundesliga-Profis Ali Karimi und Ali Daei sowie Bayer Leverkusens Stürmer Sardar Azmoun.

Das sei nicht ungefährlich, sagte der ehemalige iranische Ringer Shoan Vaisi im Deutschlandfunk: «Wer das Regime im Iran kritisiert oder sich mit den Demonstranten solidarisiert, kann damit rechnen, festgenommen zu werden.» In diesem Zusammenhang wurde letzte Woche der ehemalige Fußball-Nationalspieler Hossein Mahini festgenommen und inhaftiert. Seitdem sollen auch andere Spieler verhaftet worden sein.

© dpa
Weitere News
Top News
Fußball news
Fußball-WM in Katar: Remis gegen Serbien: Choupo-Moting wahrt Kameruns Hoffnung
Job & geld
Einbürgerung: Acht Schritte zur deutschen Staatsbürgerschaft
Tv & kino
Hollywood: Antonio Banderas: Tom Holland wäre ein guter Zorro
Auto news
Verbrauchsvergleich E-Auto vs. Diesel: Stromer siegt trotz Mehrverbrauch im Winter
Das beste netz deutschlands
App-Tipp: Schiffspost: Den Kreuzfahrtriesen auf der Spur
People news
Leute: Tom Kaulitz vermisst die deutschen Schmalzkuchen
Tv & kino
Featured: Die Discounter Staffel 3: Wann und wie geht es bei Feinkost Kolinski weiter?
Handy ratgeber & tests
Featured: Xiaomi 13: Alle Infos und Gerüchte zum Top-Smartphone
Empfehlungen der Redaktion
Regional hamburg & schleswig holstein
Medienberichte: Ehemaliger HSV-Profi Mahdavikia kündigt Trainerjob in Iran
Sport news
Frauenrechtsbewegung: Frauenrechtsbewegung setzt FIFA unter Druck: WM ohne Iran
Sport news
Sportpolitik: Irans Sportler und ihr Protest: «Vorreiter der Revolution»
Sport news
Proteste im Iran: Ehemaliger iranischer Nationalspieler Mahini festgenommen
Regional nordrhein westfalen
Sport: Iranischer Ringer: Sportler «Vorreiter der Revolution»
Fußball news
Wegen Protesten: Irans WM-Test gegen Nicaragua ohne Zuschauer
Ausland
Landesweite Proteste: Iran plant Sondergerichte - Experten befürchten Haftstrafen
Wm gruppe b
WM in Katar: Irans WM-Teilnahme im Schatten der Proteste