Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Milliardär Ratcliffe kauft Anteile von Manchester United

Nach langem Hin und Her steht fest, wer beim englischen Rekordmeister Manchester United als Anteilseigner einsteigt. Er ist im Sport kein Unbekannter.
Jim Ratcliffe
Steigt bei Manchester United ein: Jim Ratcliffe. © Peter Byrne/PA Wire/dpa

Frohe Kunde zum Weihnachtsfest: Der Einstieg des englischen Milliardärs Jim Ratcliffe bei Manchester United ist perfekt.

Wie der englische Fußball-Rekordmeister am Heiligabend mitteilte, wird der Unternehmer bis zu 25 Prozent der Anteile übernehmen und weitere 300 Millionen Dollar (270 Millionen Euro) in das Old-Trafford-Stadion des sportlich derzeit kriselnden Clubs investieren. Für die Anteile soll Ratcliffe geschätzt mehr als 1,4 Milliarden Euro zahlen, wie der Sender BBC berichtete.

Mehrheitsbesitzer bleibt die bei vielen Fans unbeliebte Glazer-Familie aus den USA. Zuletzt hatte der katarische Scheich Jassim bin Hamad Al Thani übereinstimmenden Medienberichten zufolge sein Angebot zum kompletten Kauf des Clubs zurückgezogen.

Bereits im Radsport und im Segeln engagiert

Im Gegenzug für seine Investitionen werden Ratcliffe und seine Firma die Verantwortung für die sportlichen Belange übernehmen. Der Chef des Chemie-Riesen Ineos hat sich bereits im Radsport und im Segeln engagiert.

Der 71-Jährige stammt aus der Gegend von Manchester. «Als Junge aus der Region und lebenslanger Anhänger des Clubs bin ich sehr glücklich, dass wir eine Vereinbarung mit dem Vorstand von Manchester United gefunden haben, die die Verantwortung für das Management des Fußball-Geschäfts an uns überträgt», sagte Ratcliffe mit Blick auf die Sport-Kompetenz in seinem Unternehmen.

Zwar habe es der kommerzielle Erfolg des Clubs stets erlaubt, Trophäen auf dem höchsten Niveau zu gewinnen. Dieses Potenzial sei in jüngster Zeit aber nicht komplett ausgeschöpft worden.

In der Champions League schied Manchester United jüngst durch das 0:1 gegen Bayern München als Gruppenletzter komplett aus dem Europapokal in dieser Saison aus. In der Premier League ist die Mannschaft des niederländischen Trainers Erik ten Hag nach dem 0:2 bei West Ham United am Samstag nur Achter.

«Sir Jim und Ineos bringen reichhaltige geschäftige Erfahrung wie auch bedeutende finanzielle Zuwendungen in den Club ein», erklärten Avram Glazer und Joel Glazer aus dem United-Clubvorstand. Die Vereinbarung muss unter anderem noch von der Premier League genehmigt werden.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Françoise Hardy
Musik news
Frankreichs Chanson-Ikone Françoise Hardy ist tot
Königin Camilla
People news
Queen Camilla ist neidisch auf Schirmherr Charles
Alles steht Kopf 2 | Filmkritik: Die Pubertät ist die Hölle – das musst Du sehen
Tv & kino
Alles steht Kopf 2 | Filmkritik: Die Pubertät ist die Hölle – das musst Du sehen
OpenAI
Internet news & surftipps
Musk lässt Klage gegen OpenAI fallen
Apple
Internet news & surftipps
Apple: Ältere iPhones zu langsam für neue KI-Funktionen
Mobilfunkmast
Internet news & surftipps
Vorschlag zu Minderungsrecht bei schlechtem Handynetz
Armand Duplantis
Sport news
Stabhochspringer Zernikel mit EM-Bronze - Duplantis siegt
Zwei Männer in einem Gespräch
Job & geld
Wie funktioniert das Berufsorientierungspraktikum?