Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Klinsmann fordert Freilassung von südkoreanischem Spieler

Jürgen Klinsmann fordert von China die Freilassung eines dort seit Mai inhaftierten südkoreanischen Nationalspielers. Die Großmacht verweist auf sich als Rechtsstaat. Der Ausgang ist völlig offen.
Jürgen Klinsmann
Jürgen Klinsmann fordert die Freilassung des in China inhaftierten Spielers Son Jun-Ho. © Lee Jin-man/AP/dpa

Südkoreas Fußball-Nationaltrainer Jürgen Klinsmann hat sich für eine Freilassung seines in China inhaftierten Spielers Son Jun-Ho noch vor Weihnachten starkgemacht.

Das sei sein einziger Wunsch für die Feiertage, sagte Klinsmann, nachdem sein Team tags zuvor in der zweiten Qualifikationsrunde für die WM 2026 einen 3:0-Sieg gegen China im chinesischen Shenzhen geholt hatte. «Denn bis heute haben sie nichts bewiesen, was er falsch gemacht hat», sagte Klinsmann: «Wir hoffen also, dass die chinesische Regierung ihn freilässt, hoffentlich noch vor Weihnachten, um seine Familie zu sehen.»

Son Jun-Ho, WM-Teilnehmer von 2022, war im Mai in der chinesischen Provinz Liaoning festgenommen worden. Der Nationalspieler sei «in Übereinstimmung mit dem Gesetz wegen des Verdachts der Bestechung durch nicht staatliche Angestellte» festgenommen worden, sagte eine Sprecherin des Pekinger Außenministeriums, nachdem sie von einem Journalisten auf Klinsmanns Appell angesprochen worden war. «Wir empfehlen Ihnen, sich bei den zuständigen Behörden über den spezifischen Fortschritt des Falls zu erkundigen», so die Sprecherin weiter. China sei ein rechtsstaatliches Land.

Als Zeichen seiner Unterstützung hatte der ehemalige Bundestrainer, der seit diesem März Nationaltrainer Südkoreas ist, den Mittelfeldspieler trotz seiner Festnahme für zwei Freundschaftsspiele im Juni in seinen Kader berufen. «Wir sind alle schockiert wegen der Situation, er hat unsere volle Unterstützung. Wir hoffen jeden Tag, dass sich etwas ändert, aber das liegt nicht in unserer Hand», sagte Klinsmann.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Jenny Erpenbeck
Kultur
Jenny Erpenbeck gewinnt International Booker Prize
Ich hab' noch so viel vor
Tv & kino
Zum Teufel mit den Prognosen: «Ich hab' noch so viel vor»
Prinzessin Leonor erhält Auszeichnung in Spanien
People news
Kronprinzessin Leonor in Spanien gleich dreifach geehrt
Vodafone
Internet news & surftipps
Vodafone gewinnt Festnetz-Test der «Chip»
Künstliche Intelligenz
Internet news & surftipps
KI-Gesetz der EU endgültig beschlossen
KI-Gipfel in Südkorea
Internet news & surftipps
KI-Gipfel: Unternehmen verpflichten sich zu KI-Sicherheit
Stefan Kuntz
2. bundesliga
Neuer HSV-Sportvorstand Kuntz ist «unglaublich glücklich»
Eine Frau mit einem Kind beim Essen
Familie
Wie bringe ich Kindern Tischmanieren bei?