Trainer Favre will zurück ins Geschäft

23.01.2022 Der frühere Bundesliga-Trainer Lucien Favre will noch nicht in die Fußball-Rente.

Würde gerne auf die Trainerbank zurückkehren: Lucien Favre. Foto: Martin Meissner/AP POOL/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

«Irgendwann sitzt man zu Hause und merkt: Ich will zurück, ich brauche den Platz, ich muss gegen einen Ball treten, den Fußball riechen, das Adrenalin spüren», sagte der 64-Jährige der Nachrichtenagentur Keystone-SDA. Mit seinem Rauswurf bei Borussia Dortmund im Dezember 2020 habe er sich inzwischen abgefunden, versicherte der Schweizer. «Zweieinhalb Jahre in Dortmund sind eine lange Zeit - meine Bilanz ist gut», betonte Favre.

In der Bundesliga hatte er vor dem BVB auch Hertha BSC und Borussia Mönchengladbach trainiert. Nun wolle er seine Auszeit beenden und noch einmal einen Trainerjob übernehmen. «Ich fühle mich nach wie vor jung, und ich bin gesund. Ja, es geht mir richtig gut. Die Batterien sind aufgeladen. Ein paar Jahre lang bleibe ich noch im Geschäft», sagte Favre.

Allerdings wolle er nur eine Aufgabe übernehmen, von der er «zu 100 Prozent überzeugt» sei. In den vergangenen Monaten war er für die Trainerposten bei der Schweizer Nationalmannschaft und beim Londoner Club Crystal Palace gehandelt worden. Bislang habe aber der Zeitpunkt für einen Wiedereinstieg nicht gepasst, erklärte Favre.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

1. bundesliga

Bundesliga: TV-Sender Sky: Edin Terzic wird Rose-Nachfolger in Dortmund

Auto news

Torres: Ssangyong stellt rustikales Elektromodell vor

Gesundheit

Ungewöhnliche Häufung: Affenpocken-Fälle weltweit: Was hat das zu bedeuten?

People news

Politiker: Für Vegetarier Karl Lauterbach war Fleisch früher Genuss

Handy ratgeber & tests

Featured: iPad mit Tastatur verbinden – so geht’s

Musik news

Songwettbewerb: ESC-Organisatoren: Auffälligkeiten bei zweitem Halbfinale

People news

Ex-Tennis-Star: Anwalt: Boris Becker geht es Umständen entsprechend gut

Das beste netz deutschlands

Chatbots & Co: Geht Kundendienst auch ohne Telefon?

Empfehlungen der Redaktion

1. bundesliga

Bundesliga: Bericht: Favre in Gladbach Kandidat für Hütter-Nachfolge

Fußball news

Schweizer Super League: Abstiegskandidat an Spitze: Breitenreiters Erfolg in Zürich

Regional nordrhein westfalen

Bundesliga: Dortmund trennt sich von Rose: Terzic wird Nachfolger

1. bundesliga

Bundesliga: Dortmund trennt sich von Rose - Sky: Terzic wird Nachfolger

Regional baden württemberg

Stuttgarts zweischnedige Erinnerungen an Dortmund

1. bundesliga

SpVgg Greuther Fürth: Trainer Leitl zur Zukunft: «Freue mich auf das, was kommt»

1. bundesliga

Bundesliga: Zurück in Bochum: Mönchengladbach wieder unter Druck

1. bundesliga

Borussia Dortmund: Der große Unterschied: Haaland-Comeback macht BVB Mut