Frauen im Iran dürfen für Ligaspiel ins Fußball-Stadion

Erstmals nach mehr als vier Jahrzehnten dürfen iranische Frauen für ein Ligaspiel ins Fußballstadion. Den Frauen werden 28.000 Karten und somit 30 Prozent des Teheraner Asadi Stadions zur Verfügung gestellt, sagte ein Sprecher des iranischen Sportministeriums.
Frauen im Iran dürfen für ein Ligaspiel ins Fußball-Stadion © Arne Dedert/dpa

Falls das Ergebnis positiv sein sollte, werde demnächst auch in anderen Städten Frauen Zutritt in die Stadien gewährt, so der Sprecher laut Nachrichtenagentur Isna. Bei dem Ligaspiel handelt es sich um die Begegnung zwischen Esteghlal Teheran und Mess Kerman am Donnerstag in der iranischen Hauptstadt.

Auf Druck des Fußball-Weltverbandes FIFA durfte in den letzten zwei Jahren eine limitierte Anzahl von Frauen zumindest für die WM-Qualifikationsspiele ins Teheraner Asadi Stadion. Ligaspiele für Frauen waren jedoch bislang tabu. Im islamischen Iran war Frauen seit über vierzig Jahren der Besuch von Fußballspielen untersagt. Der erzkonservative Klerus des Landes ist der Auffassung, dass Frauen in Stadien mit fanatischen männlichen Fans und ihren vulgären Parolen nichts zu suchen haben.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Fußball news
Transfermarkt: Wechselfinale: Bayern holt Cancelo, Union-Coup geplatzt
Wohnen
Problem im Winter: Schimmelflecke durch sparsames Heizen: So wird man sie los
Das beste netz deutschlands
Identitätsdiebstahl : Wann Alarmglocken für einen Datenklau läuten sollten
People news
Sänger: Peter Maffay wird zur Playmobil-Figur
Das beste netz deutschlands
Featured: So gelingt die digitale Energiewende: Neues Paper vom EPC mit Unterstützung des Vodafone Instituts zeigt konkrete Lösungen auf
Games news
Featured: The Last of Us: Gleiche Szenen in der Serie und dem Game
Das beste netz deutschlands
Featured: Galaxy A24: Diese Specs könnte Samsungs Budget-Smartphone bieten
Tv & kino
Featured: Der Schwarm: Handlung, Besetzung und Sendetermine der ZDF-Serie