Formel 1 will wieder in Afrika fahren

Die Formel 1 strebt weiterhin eine Rückkehr nach Afrika an. «Das ist ein sehr klares Ziel: Afrika wird zurückkommen und hoffentlich sehr bald in unserem Kalender stehen», sagte Stefano Domenicali, der Geschäftsführer der Rennserie, dem TV-Sender Sky.
Stefano Domenicali ist der Chef der Formel 1. © Olivier Matthys/AP/dpa

Zuletzt war im März 1993 auf dem Kurs im südafrikanischen Kyalami um WM-Punkte gefahren worden. Der spätere Rekordweltmeister Michael Schumacher hatte in diesem Grand Prix hinter Alain Prost und Ayrton Senna den dritten Platz belegt.

Der Italiener Domenicali hatte sich in diesem Jahr bereits mit den Verantwortlichen der Strecke getroffen und über eine eventuelle Rückkehr im kommenden Jahr gesprochen. Dazu kommt es jedoch nicht. Für 2023 fehlt Afrika im Rennkalender.  

Unklar ist weiterhin, ob die Formel 1 wirklich wieder in Kyalami an den Start gehen wird oder es womöglich zu einer anderen Lösung kommt. «Das Einzige, was ich nach dem ersten Kontakt mit Kyalami sagen kann, ist, dass es auch andere Orte in Afrika gibt, die an der Formel 1 interessiert sind», sagte Domenicali, ohne aber Standorte konkret zu benennen. Es gehe allgemein darum, «die richtigen finanziellen Mittel zu haben, aber auch darum, den Ort für das Wochenende vorzubereiten, das wir dort veranstalten wollen», sagte er. 

© dpa
Weitere News
Top News
Fußball news
Fußball-WM in Katar: Costa Rica leistet DFB-Team riesige Hilfe: Sieg gegen Japan
People news
Britische Royals : Queen Camilla will ohne Hofdamen auskommen
People news
Musik: «Flashdance»-Sängerin Irene Cara gestorben
Tv & kino
Medien: Thrillerserie «Echo 3»: Luke Evans als US-Elite-Soldat
Auto news
Führerscheinprüfung in Fremdsprachen : Hocharabisch am stärksten gefragt
Das beste netz deutschlands
Featured: #YoungMakesGreen: So hilft Vodafone Schüler:innen digitale Lösungen gegen den Klimawandel zu entwickeln
Das beste netz deutschlands
Featured: Vodafone Black Week: Jetzt die besten iPhone-Deals sichern
Internet news & surftipps
Sanktionen: Nationale Sicherheit: USA verbannen Huawei-Geräte vom Markt
Empfehlungen der Redaktion
Formel 1
Formel 1: Schlaglichter zum Circuit Park Zandvoort
Formel 1
Rennens in Le Castellet : Formel 1 ohne Frankreich-Grand-Prix im nächsten Jahr
Formel 1
Motorsport: Formel-1-Boss dämpft Erwartungen für Deutschland-Rückkehr
Formel 1
Motorsport-Königsklasse: Formel-1-Boss würde Deutschland-Rennen «lieben»
Formel 1
Formel 1: Schlaglichter zur Rennstrecke in Monaco
Formel 1
Motorsport: Bericht: Madrid will Formel-1-Rennen
Formel 1
Formel 1: F1-Chef: Auch in fünf Jahren keine Frau dabei
Formel 1
Motorsport: Brawn: Mick Schumacher wichtig für die Zukunft der Formel 1