Vettel über Diebstahl in Barcelona: «Kein guter Deal»

27.05.2022 Sebastian Vettel nimmt den Diebstahl seiner Tasche in Barcelona auch mit Humor.

Der deutsche Formel-1-Pilot Sebastian Vettel war beklaut worden. © Daniel Cole/AP/dpa

«Wer auch immer sie geklaut hat, es war kein guter Deal», sagte der 34 Jahre alte gebürtige Heppenheimer im Formel-1-Fahrerlager des Großen Preises von Monaco. «Das Wertvollste waren die Kopfhörer», berichtete Vettel über den einzigen Gegenstand aus der Tasche, den er wieder gefunden hatte. «Aber ich mochte die Tasche.»

Vettel war am Montag in der katalanischen Metropole bestohlen worden. Als er im Hotel ausgecheckt habe, sei seine Tasche noch im Auto gewesen, schilderte Vettel, kurze Zeit später zurück im Wagen, sei die Tasche weg gewesen.

Weil sich in der Tasche aber unter anderem seine Kopfhörer befanden, die er orten konnte, machte sich Vettel auf die Verfolgung mit einem Scooter und fand zumindest die Kopfhörer. «In einem Blumentopf», erzählte er. «Ich denke, die Person, die sie gestohlen hatte, wusste, dass man sie tracken kann.» Eine richtige Jagd nach dem Dieb sei es nicht gewesen, berichtete er weiter. Geld sei keines in der Tasche gewesen, sein Reisepass ebenfalls nicht. Dafür anderes «langweiliges Zeug, das viel Zeit kostet, es wieder zu besorgen» wie zum Beispiel Versicherungskarten, sagte Vettel.

© dpa

Weitere News

Top News

Sport news

Tour de France: Pleiten und Stürze: Tour-Traum von Roglic zerplatzt

Tv & kino

Featured: Unsere Streaming- und GigaTV-Tipps fürs Wochenende

People news

Hochzeit: Finanzminister Lindner heiratet standesamtlich

Job & geld

Studie: Frauenanteil in Vorstandsetagen steigt auf Höchststand

Auto news

Ferienzeit: Mit diesem Führerschein darf man ein Wohnmobil fahren

Internet news & surftipps

Telekommunikation: Samsung profitiert von starker Chip-Nachfrage

Das beste netz deutschlands

Featured: iOS 16: Passkey – das Sicherheits-Feature benutzen und verstehen

Internet news & surftipps

Staatskonzern: Russische Fake-Anrufer arbeiten für Gazprom-Tochter

Empfehlungen der Redaktion

Formel 1

Formel 1: Verspäteter Saisonstart für Vettel «ein Nachteil»

Formel 1

Aston-Martin-Teamchef: Krack zu Vettels Zukunftsfrage: Kein Fahrer für Platz 18

Formel 1

Formel 1: «Heuchler» Vettel: Vom Weltmeister zum Weltverbesserer

Formel 1

Formel 1: Aktivist im Fahrerlager: Vettel und die Zukunftsfrage

Formel 1

Formel 1: Corona bremst Vettel aus: Comeback von Hülkenberg in Bahrain

Formel 1

Formel 1: Aston Martin: Vettel erwartet keine schnelle Besserung

Formel 1

Formel 1: Vettel will Russland-Rennen boykottieren: «Finde es falsch»

Formel 1

Formel 1: Grüne Göttin? «Echter Test» für Vettel und Aston Martin