Vettel-Ersatz Hülkenberg hofft weiter auf Stamm-Cockpit

Sein kurzfristiger Noteinsatz für den erkrankten Sebastian Vettel hat Nico Hülkenbergs Sehnsucht nach einer dauerhaften Formel-1-Rückkehr verstärkt.
Nico Hülkenberg vertritt weiter Sebastian Vettel bei Aston Martin. © Hasan Bratic/dpa

«Natürlich, wenn es die richtige Gelegenheit dazu gibt, aber das wird nicht einfach», sagte der 34-Jährige vor dem zweiten Saisonrennen in Saudi-Arabien. Der Rheinländer vertritt in Dschidda wie schon beim Auftakt in Bahrain bei Aston Martin erneut Stammpilot Vettel, der wegen einer Corona-Infektion passen muss.

«Der Rausch in der Qualifikation, die Aufregung beim Rennen, das war eine Menge Spaß», sagte Hülkenberg zu seinem Comeback in der Vorwoche. Der Emmericher hatte nach der Saison 2019 seinen Stammplatz in der Formel 1 verloren. Im Jahr darauf kam er allerdings schon zu drei Aushilfseinsätzen bei Aston Martins Vorgängerteam Racing Point. In der vergangenen Saison musste er durchgehend zuschauen.

Beim Saisonstart in Bahrain war Hülkenberg im schwächelnden Aston Martin chancenlos und kam als 17. ins Ziel. Landsmann Vettel (34) wird vom Team beim Grand Prix in Australien in zwei Wochen zurück im Auto erwartet. «Ihm fehlen diese beiden Rennen, er wird sich anstrengen müssen, diesen Rückstand aufzuholen. Aber die Fähigkeiten dazu hat er», sagte Hülkenberg.

© dpa
Weitere News
Top News
Musik news
Song Contest: Der ESC findet 2023 in Glasgow oder Liverpool statt
Wohnen
Heizperiode beginnt: So heizt man sparsamer, ohne zu frieren
Fußball news
Nationalmannschaft: Flick verteilt die Hausaufgaben - Müller kennt WM-Lösung
Tv & kino
Neu im Kino: «Mutter»: Acht Mal Anke Engelke
Tv & kino
Für Kinder: «Die Schule der magischen Tiere 2» übertrifft Vorgänger
Das beste netz deutschlands
Gruppenanruf: Messenger-Update: Per Link zum Whatsapp-Call einladen
Handy ratgeber & tests
Featured: Heimische Wildtiere in Augmented Reality: Dieses WWF AR-Erlebnis macht es möglich
Auto news
Innenraumüberwachung: Mit Radar gegen den Hitzetod
Empfehlungen der Redaktion
Formel 1
Formel 1: Corona bremst Vettel aus: Comeback von Hülkenberg in Bahrain
Formel 1
Formel 1: Vettel fehlt wegen Corona-Infektion auch in Saudi-Arabien
Formel 1
Formel 1: Hülkenberg zufrieden mit Einsatz als Vettel-Vertreter
Formel 1
Formel 1: Vor Hamilton: Schumacher überrascht in Bahrain
Formel 1
Formel 1: Pilot Hülkenberg wieder bereit für «Fall der Fälle»
Formel 1
Formel 1: Das muss man zum Großen Preis von Saudi-Arabien wissen
Formel 1
Formel 1: Corona-Fall Vettel droht Ausfall auch in Saudi-Arabien
Formel 1
Formel 1: Vettel nach Corona-Infektion bei Rennen in Australien dabei