Hamiltons WM-Aussichten: Hoffe, dass es kein Auf und Ab ist

27.05.2022 Lewis Hamilton wagt noch keine echte Prognose für die Formel-1-WM.

Ex-Weltmeister Lewis Hamilton hofft auf wenig Auf und Abs in der Formel-1-Saison. © Joan Monfort/AP/dpa

«Ich weiß es nicht, es ist zu früh, um das zu sagen», antwortete der siebenmalige Weltmeister in Monte Carlo auf die Frage, ob er mit dem offensichtlich wiedererstarkten Mercedes nun um die WM mitfahren kann. «Ich hoffe, dass es kein Auf und Ab von Wochenende zu Wochenende ist», betonte Hamilton, nachdem er sich zuletzt in Barcelona nach einem Unfall zu Beginn von ganz hinten bis auf den fünften Rang vorgearbeitet hatte.

Auf einen weiteren Sieg wartet der 103-malige Grand-Prix-Gewinner schon ungewohnt lange. In diesem Jahr kam er als Dritter beim Auftakt in Bahrain nur einmal aufs Podest. Der bislang letzte Rennerfolg gelang Hamilton am 5. Dezember vergangenen Jahres.

Im Klassement liegt Hamilton vor dem Großen Preis von Monaco an diesem Sonntag (15.00 Uhr/Sky) nur auf dem sechsten Platz. Der 37 Jahre alte Brite holte 46 Punkte. Zum Vergleich: Spitzenreiter und Titelverteidiger Max Verstappen aus den Niederlanden kommt im Red Bull auf 110 Zähler.

© dpa

Weitere News

Top News

Sport news

NHL: Doch keine vorzeitige Meisterschaft für Colorado Avalanche

People news

«Absolut geschockt»: Stars reagieren auf US-Abtreibungsurteil

Musik news

Die Toten Hosen: «Endlich bin ich 60»: Campino feiert Geburtstag vor 42.000

Tv & kino

Auszeichnungen: Drama «Lieber Thomas» gewinnt Deutschen Filmpreis

Internet news & surftipps

Internet: Instagram experimentiert mit Alterserkennung per Video

Wohnen

Bundestagsbeschluss: Energieversorger dürfen Verträge nicht mehr spontan kündigen

Internet news & surftipps

Künstliche Intelligenz: Amazon zeigt Software für schnelle Stimm-Imitation

Auto news

Tipp: Pkw-Scheibe einschlagen: Gewusst wo

Empfehlungen der Redaktion

Formel 1

Formel 1: Mercedes zur Aufholjagd gezwungen - Hamilton kämpft

Formel 1

Automobilverband Fia: Schmuckverbot in Formel 1 verschoben - Hamilton genervt

Formel 1

Formel 1: Dreikampf statt Titelduell: Mercedes glaubt an Wende

Formel 1

Motorsport: Das muss man wissen zum Formel-1-Klassiker in Monaco

Formel 1

Formel 1: Mercedes sucht den Anschluss: Hamilton nur noch Jäger

Formel 1

Formel 1: Hamilton will auch Nachnamen seiner Mutter führen

Formel 1

Formel 1: Hamilton und Russell scheitern in Imola-Quali vorzeitig

Formel 1

Formel 1: Erster Showdown zwischen den Bossen um Hamilton-Zukunft