Ferrari plant weiter mit Sainz: «Haben Abmachung»

20.03.2022 Ferrari wird den am Jahresende auslaufenden Vertrag mit dem spanischen Formel-1-Piloten Carlos Sainz verlängern. Man sei sich «sehr, sehr nahe», sagte Sainz nach dem Doppelerfolg der Scuderia zum Auftakt in Bahrain.

Der Spanier Carlos Sainz steht vor einer Vertragsverlängerung bei Ferrari. © Bradley Collyer/PA Wire/dpa

Teamchef Mattia Binotto sagte dazu: «Wir haben eine Abmachung. Wir müssen sie nur noch zu Papier bringen.» Gewinner Charles Leclerc und der Zweite Sainz hatten Ferrari am Sonntag im ersten Grand Prix des Jahres den ersten Doppelerfolg nach rund zweieinhalb Jahren beschert. Leclerc (24) hat bei der Scuderia noch einen Vertrag bis Ende 2024. Sainz hatte zur Saison 2021 Sebastian Vettel abgelöst, der keinen neuen Kontrakt mehr bekommen hatte und zu Aston Martin gewechselt war.

© dpa

Weitere News

Top News

Sport news

Leichtathletik-EM: Ringer holt Marathon-Gold - Petros und Dattke knapp Vierte

Tv & kino

Featured: Rick and Morty: Wann kommt Staffel 6 und worum könnte es gehen?

People news

Ende eines Power-Paars: Maria Furtwängler und Hubert Burda haben sich getrennt

People news

Kriminalität: Salman Rushdie nach Attacke auf dem Weg der Besserung

Job & geld

Urteil: Dienstunfähig? Versetzung in vorzeitigen Ruhestand möglich

Auto news

Firefly Sport EV: Steppkes auf Speed

Das beste netz deutschlands

Fotowissen: Wann macht der Blitz mein Foto besser?

Internet news & surftipps

«Lohnfindungsprozess»: Verdi ruft Beschäftigte bei Amazon zum Streik auf

Empfehlungen der Redaktion

Formel 1

Formel 1: Ferrari verlängert Vertrag mit Sainz

Formel 1

Formel 1: Das muss man zum Großen Preis von Ungarn wissen

Formel 1

Formel-1-Auftakt: Leclerc plötzlich WM-Kandidat - Verstappens «Alptraum»

Formel 1

Formel 1: Vettel bei Bahrain-Tests Achter - Gasly mit Topzeit

Formel 1

Formel 1: «Adieu Weltmeisterschaft»: Leclerc im Titelkampf unter Druck

Formel 1

Formel 1: Fiasko für Ferrari in Baku: Verstappen enteilt in der WM

Formel 1

Formel 1 in Ungarn: Verstappen hinter Ferrari - Vettel Trainings-Siebter

Formel 1

Formel 1: Das muss man zum Großen Preis von Kanada wissen