Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Ferrari-Duo schlägt Verstappen in Mexiko-Qualifikation

Max Verstappen muss sich bei der Startplatzjagd in Mexiko unerwartet geschlagen geben. Im entscheidenden Moment sind die Ferrari-Fahrer schneller.
Charles Leclerc
Startet in Mexiko von der Pole: Charles Leclerc. © Fernando Llano/AP

Ferrari-Pilot Charles Leclerc ist etwas überraschend zur Pole Position für das Formel-1-Rennen in Mexiko gerast.

Der Monegasse war in der Qualifikation in Mexiko-Stadt 0,067 Sekunden schneller als sein spanischer Teamkollege Carlos Sainz. «Ich hätte das nicht erwartet, wir hatten ein bisschen Glück», räumte Leclerc ein. Triple-Champion Max Verstappen musste sich unerwartet mit Rang drei begnügen. 

0,097 Sekunden fehlen Verstappen

In allen drei Trainingseinheiten hatte sich der Red-Bull-Fahrer zuvor die Bestzeit gesichert, musste sich im entscheidenden Moment aber dem Ferrari-Duo geschlagen geben. 0,097 Sekunden fehlten dem Niederländer auf Leclerc. «Ich habe es nicht alles 100-prozentig zusammengebracht. Aber es ist ein langes Rennen», sagte Verstappen. 

Für den Grand Prix am Sonntag (21.00 Uhr/Sky) sieht Red-Bull-Berater Helmut Marko den Weltmeister aber erneut als Favorit. «Fürs Rennen bin ich weiter optimistisch», sagte der Österreicher. Auch Leclerc bekannte: «Ich weiß nicht, ob das reicht für den Sieg.» Teamgefährte Sainz meinte: «Wir sind nicht so stark mit viel Benzin an Bord.»

Nico Hülkenberg kam im Haas auf dem Autodromo Hermanos Rodriguez nicht über Rang zwölf hinaus und dürfte es schwer haben, im Haas-Rennwagen bei seinem Jubiläumsrennen WM-Punkte einzufahren. Am Sonntag erreicht der 36-Jährige als vierter deutscher Rennfahrer die Marke von 200 Formel-1-Rennstarts. «Aus eigener Kraft sind wir leider nicht stark genug», sagte der Rheinländer und erklärte: «Wir finden keinen guten Rhythmus, haben das Auto von Session zu Session umgebaut. Viel mehr als der Zwölfte ist nicht drin.»

Australier Ricciardo stark

Starker Vierter wurde der Australier Daniel Ricciardo im Alpha Tauri. Bitter verlief die Startplatzjagd dagegen für den zuletzt so starken McLaren-Piloten Lando Norris. Der Brite leistete sich einen Fahrfehler und schied schon im ersten Durchgang als 18. aus. Zuletzt war der 23-Jährige viermal nacheinander aufs Podium gefahren. «Ich hatte eine Runde, und das hat nicht geklappt», sagte Norris bei Sky.

Die WM ist bereits seit Monatsanfang entschieden. Verstappen machte schon in Katar seinen dritten Titel in Serie perfekt. Mit einem weiteren Sieg in Mexiko würde der 26-Jährige seinen Siegrekord aus dem Vorjahr übertreffen und hätte dann bereits 16 WM-Läufe in dieser Saison gewonnen. 

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Pokémon Horizonte: Neue Serie ohne Ash Ketchum
Tv & kino
Pokémon Horizonte: Neue Serie ohne Ash Ketchum
Fallout-Serie: Das Ende erklärt – was passiert in den Vaults wirklich?
Tv & kino
Fallout-Serie: Das Ende erklärt – was passiert in den Vaults wirklich?
Kettcar
Musik news
Kettcar auf Platz eins der Album-Charts
Frau am Telefon
Das beste netz deutschlands
So schützen Sie sich vor Betrugsmaschen am Telefon
WWDC 2024: Neue KI-Funktionen für iOS 18 und Co. – das erwarten wir
Handy ratgeber & tests
WWDC 2024: Neue KI-Funktionen für iOS 18 und Co. – das erwarten wir
Xperia 10 VI: Macht Sony alles anders?
Handy ratgeber & tests
Xperia 10 VI: Macht Sony alles anders?
Xabi Alonso
Fußball news
Alonsos Leverkusen vor historischem Titel
Büro: Frau schaut nachdenklich auf telefonierenden Mann
Job & geld
Wettbewerb ohne Verlierer: Konkurrenz richtig nutzen