Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Dritter Titel: Verstappen wird zum Serien-Weltmeister

Max Verstappen ist erneut Formel-1-Weltmeister. Den Titel sichert sich der Niederländer im Red Bull vorzeitig und sogar während des Sprints in Katar.
Max Verstappen
Daumen hoch zum Hattrick: Max Verstappen ist zum dritten Mal nacheinander Formel-1-Weltmeister. © Darko Bandic/AP/dpa

Max Verstappen hat zum dritten nacheinander die Formel-1-Weltmeisterschaft gewonnen. Den Titel sicherte sich der 26-Jährige in seinem Red Bull noch während des Sprintrennens beim Großen Preis von Katar, als sein Teamkollege Sergio Pérez in der elften Runde ausschied. Der Mexikaner war der einzige Verfolger, der Verstappen zumindest rechnerisch noch hätte einholen können. 

Nicht mehr einzuholen

Verstappens Platzierung in dem Sprintrennen war damit egal. Obwohl noch sechs Grand Prix bis zum Saisonende zu absolvieren sind, ist er nicht mehr von Platz eins der Gesamtwertung zu verdrängen. Nach den Triumphen 2021 und 2022 steigt der 26 Jahre alte Niederländer zum neuen Serienweltmeister auf. 

Verstappen ist der elfte Pilot mit mindestens drei Titeln in der Motorsport-Königsklasse. Drei WM-Trophäen direkt nacheinander holten vor ihm sogar erst vier andere Rennfahrer: Michael Schumacher, Sebastian Vettel, Lewis Hamilton und Juan Manuel Fangio. Hamilton und Schumacher sind mit jeweils sieben Titeln auch die Rekordweltmeister. Ob es Verstappen auch einmal dahin schafft? «Wir sehen Jahr für Jahr, wie es weitergeht», sagte Verstappen, der sich laut eigener Aussage nicht mit solchen Rekorden beschäftigt.

Verstappen: «Sehr stolz»

Ein Ende seiner Titelserie ist angesichts der drückenden Überlegenheit im Red Bull und der nächsten großen Regelrefom erst 2026 derzeit nicht in Sicht. Auch wenn die Weltmeisterschaft nun entschieden ist, will der Dominator in den verbleibenden sechs Großen Preisen am liebsten weiter siegen. «Ich bin sehr stolz, diese Dinge geschafft zu haben. Und ich möchte immer noch mehr erreichen», sagte Verstappen, bevor er in Katar ins Auto stieg: «Das alles ist etwas, das ich als kleines Kind niemals für möglich gehalten hätte.»

Eine große Party wird es vorerst nicht geben, bereits am Sonntag (19.00 Uhr/Sky) muss Verstappen wieder ins Auto steigen und peilt beim Hauptrennen am Arabischen Golf vom ersten Startplatz seinen 14. Saisonsieg an. Seine persönliche Bestmarke stammt aus der Vorsaison, in der er sogar 15 Mal triumphierte.

Ziel: Weitere Saisonsiege

Diesen Wert könnte er bis zum Saisonabschluss Ende November in Abu Dhabi nun sogar noch deutlich übertreffen. Den Titel den Konstrukteursweltmeisters hatte Red Bull bereits vor zwei Wochen in Japan erfolgreich verteidigt.

Im vierten Sprint des Jahres erwischte Verstappen keinen guten Start und verlor zwei Plätze, als er mitten in seiner Aufholjagd steckte, kam Pérez von der Strecke ab und blieb im Kies stecken. Er war mit dem Franzosen Esteban Ocon im Alpine und dem Deutschen Nico Hülkenberg im Haas kollidiert. 

© dpa ⁄ Thomas Wolfer und Jens Marx, dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Taylor Swift
Musik news
Das große Herzschmerz-Konzeptalbum von Taylor Swift
Joko und Klaas
Tv & kino
Was Joko und Klaas an ihrem TV-Sonntag so planen
Dickie Betts
Musik news
Gitarrist der Allman Brothers: Dickey Betts gestorben
iOS 18: KI-Funktionen und weitere Gerüchte zum Apple-Betriebssystem
Handy ratgeber & tests
iOS 18: KI-Funktionen und weitere Gerüchte zum Apple-Betriebssystem
Bitcoins
Das beste netz deutschlands
Bitcoin-Halving: Wie wirkt sich das Event auf die Kurse aus?
iPhone 17: Auf diese Upgrades warten iPhone-Fans seit Jahren
Handy ratgeber & tests
iPhone 17: Auf diese Upgrades warten iPhone-Fans seit Jahren
Julian Nagelsmann
Fußball news
Nagelsmann bleibt Bundestrainer - Keine Bayern-Rückkehr
Reserviert-Schild im Restaurant
Job & geld
Trotz Reservierung nicht auftauchen? Das kann teuer werden