Protest abgewiesen: Deutschlands Sieg gegen Litauen bleibt

Die deutschen Basketballer dürfen ihren Sieg gegen Litauen bei der Europameisterschaft behalten. Der Weltverband Fiba wies einen entsprechenden Protest der Litauer ab, wie in der Nacht zum Montag mitgeteilt wurde.
Deutschlands Dennis Schröder (r) und Daniel Theis liegen sich nach der Partie in den Armen. © Marius Becker/dpa

Der zuständige Einzelrichter erachtete diesen als «unzulässig», weil die Begründung nicht innerhalb der festgesetzten Frist von 60 Minuten eingegangen war. Die Litauer hatten den Protest eingelegt, weil ihnen im dritten Viertel trotz eines technischen Fouls der deutschen Bank ein Freiwurf verweigert wurde.

Der mögliche fehlende Punkt hätte spielentscheidend sein können, weil der deutsche 109:107-Sieg in Köln erst nach zwei Verlängerungen feststand. Die Fiba teilte zudem mit, dass der Protest auch bei fristgemäßer Begründung keinen Erfolg gehabt hätte, «da der angegebene Grund keiner der Gründe ist, für die Protest eingelegt werden kann».

Deutschland ist nach drei Siegen aus drei Spielen bereits für die Finalrunde in Berlin qualifiziert. Litauen hat alle drei Spiele verloren und muss um den Einzug ins Achtelfinale bangen.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Fußball news
Transfermarkt: Bayern holt Cancelo, Unions Isco-Transfer scheitert
Wohnen
Problem im Winter: Schimmelflecke durch sparsames Heizen: So wird man sie los
Auto news
Unter Strom: Mercedes rückt GLE mit Facelift näher an die E-Modelle
Tv & kino
Featured: Das Mädchen im Schnee, Staffel 2: Wie könnte die Thrillerserie bei Netflix weitergehen?
Tv & kino
Film: Biopic über Michael Jackson geplant - mit Jaafar Jackson
Tv & kino
«Hart aber fair»: WDR- Intendant Buhrow verteidigt Louis Klamroth
Internet news & surftipps
Streaming: Spotify hat mehr als 200 Millionen Abo-Kunden
Das beste netz deutschlands
Identitätsdiebstahl : Wann Alarmglocken für einen Datenklau läuten sollten