Hamburger SV – SV Sandhausen: Hamburg auf Aufstiegskurs

Durch ein 4:2 holte sich Hamburg in der Partie gegen Sandhausen drei Punkte. Was die Favoritenrolle betrifft, waren sich die Experten vorab einig und wurden in ihrer Einschätzung letztlich auch nicht enttäuscht.
2. Bundesliga: Hamburger SV – SV Sandhausen, 4:2 (1:0)

55.246 Zuschauer – oder zumindest der Teil, dessen Herz für den HSV schlägt – bejubelten in der 27. Minute den Treffer von Robert Glatzel zum 1:0. Weitere Tore gelangen bis zur Halbzeit keinem der Teams und so ging es mit einem unveränderten Stand in die Kabine. Cebio Soukou witterte seine Chance und schoss den Ball zum 1:1 für den SVS ein (49.). Ludovit Reis versenkte die Kugel zum 2:1 (56.). Christian Kinsombi traf zum 2:2 zugunsten des SV Sandhausen (68.). Aleksandr Zhirov erzielte die Führung, nur traf er ins falsche Tor und schenkte dem Hamburger SV durch einen Selbsttreffer das 3:2 (74.). Mit dem 4:2 sicherte Glatzel den Rothosen nicht nur den Sieg, sondern erzielte auch seinen zweiten Tagestreffer (80.). Gleich drei Wechsel nahm Sandhausen in der 84. Minute vor. David Kinsombi, Tom Trybull und Ahmed Kutucu verließen das Feld für Janik Bachmann, Marcel Ritzmaier und Kemal Ademi. Mit einem Doppelwechsel holte Tim Walter Sonny Kittel und Jean-Luc Dompé vom Feld und brachte Filip Bilbija und Xavier Amaechi ins Spiel (90.). Am Ende stand Hamburg als Sieger da und behielt mit dem 4:2 die drei Punkte verdient zu Hause.

Die Raute macht es sich auf den Aufstiegsrängen gemütlich. Das Heimteam knüpft mit dem Sieg an die guten Auftritte in der bisherigen Saison an. Insgesamt sammelte der HSV elf Siege, ein Unentschieden und kassierte nur fünf Niederlagen.

Der SVS holte auswärts bisher nur fünf Zähler. Die Elf von Coach Alois Schwartz steht nach 17 Spieltagen auf der letzten Tabellenposition. Mit nun schon neun Niederlagen, aber nur vier Siegen und vier Unentschieden sind die Aussichten des Gasts alles andere als positiv. In den letzten Partien hatte der SV Sandhausen kaum etwas zu melden und ging (zumeist) leer aus.

Für beide Mannschaften geht es zunächst in die Winterpause. Am 29.01.2023 empfängt der Hamburger SV dann im nächsten Spiel Eintracht Braunschweig, während Sandhausen am gleichen Tag bei Arminia Bielefeld antritt.

© Retresco
Top News
Fußball news
Auch ohne Neymar: Brasilien zieht ins WM-Achtelfinale ein
Internet news & surftipps
Telekommunikation: Handynetz-Betreibern droht Sanktion wegen «weißer Flecken»
Job & geld
Einbürgerung: Acht Schritte zur deutschen Staatsbürgerschaft
Das beste netz deutschlands
Messenger-Trick: So geht es: Whatsapp-Chat ohne Telefonbucheintrag
Tv & kino
Featured: Fall – Fear Reaches New Heights | Filmkritik: Hochmut kommt vor dem…
Internet news & surftipps
Datenschutz: Irland: 265 Millionen Euro Strafe gegen Facebook-Mutter Meta
Tv & kino
Neu in Kino: Die Filmstarts der Woche
Tv & kino
Hollywood: Antonio Banderas: Tom Holland wäre ein guter Zorro