Darmstadt 98 ganz oben - Werder und Schalke siegen

22.01.2022 Darmstadt 98 ist Zweitliga-Spitze. Die Hessen verdrängen den FC St. Pauli durch das 2:0 beim FC Ingolstadt 04 von Platz eins. Werder Bremen siegt spektakulär, Schalke hält Anschluss.

Der SV Darmstadt 98 hat den FC St. Pauli als Tabellenführer der 2. Fußball-Bundesliga abgelöst. Das Team von Trainer Torsten Lieberknecht setzte sich am Samstag beim Letzten FC Ingolstadt 04 mit 2:0 (1:0) durch.

Von den vergangenen 13 Spielen haben die Darmstädter nur eine Begegnung verloren. Die Treffer zum fünften Auswärtssieg nacheinander erzielten Tim Skarke (15.) und Aaron Seydel (82.). Mit 39 Zählern liegen die Hessen nach dem 20. Spieltag zwei Punkte vor dem FC St. Pauli. Die Hamburger warten seit vier Partien auf einen Erfolg und verloren am Freitagabend das Stadtduell gegen den HSV (34) mit 1:2 (1:0).

Ein wildes Spiel lieferten sich der SC Paderborn und Werder Bremen. Die Hanseaten gewannen trotz des zwischenzeitlichen 1:3-Rückstands noch mit 4:3 (1:2). Damit gewannen die Bremer auch ihr fünftes Spiel unter ihrem Trainer Ole Werner und verbesserten sich mit 35 Punkten auf den Aufstiegsrelegationsplatz drei.

Direkt dahinter liegt nun der FC Schalke 04 punktgleich mit dem HSV. Das Team von Trainer Dimitrios Grammozis kam zu einem klaren 5:0 (2:0) beim FC Erzgebirge Aue und feierte den ersten Auswärtssieg seit Mitte Oktober. Simon Terodde (36. Minute) und Andreas Vindheim (38.) brachten die Gäste schon vor der Halbzeit auf Siegkurs. Vor 1000 Zuschauern sorgten Danny Latza (51./63) mit einem Doppelpack und Marvin Pieringer (72.) für die Entscheidung zugunsten der Schalker.

Für die Ostwestfalen trafen zweimal Florent Muslija (15./Foulelfmeter, 38.) und Felix Platte (57.) aus großer Distanz zur zwischenzeitlichen 3:1-Führung. Doch die Gäste hielten mit den Toren von Marvin Ducksch (35.), Romano Schmid (59.), Niclas Füllkrug (66.) und Ömer Toprak (86.) dagegen. Auf beiden Seiten wurde in der zweiten Halbzeit noch jeweils ein Tor aberkannt.

Die Aufstiegsambitionen des 1. FC Heidenheim (34) erhielten durch das 0:0 bei Hansa Rostock einen Dämpfer. Mit einem Sieg hätten die Heidenheimer ihren dritten Platz erfolgreich verteidigen können. Die Rostocker waren die insgesamt aktivere Mannschaft, die Gäste fanden in der Offensive kaum statt. Am Abend trat der FC Schalke 04 beim Tabellenvorletzten Erzgebirge Aue an.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

1. bundesliga

Bundesliga: Hertha am Scheideweg: Magath hackt und Bobic warnt

Musik news

Rockmusiker: Iggy Pop nimmt schwedischen Polarpreis entgegen

Internet news & surftipps

Snapchat: Snap-Aktie fällt um 40 Prozent nach Geschäftswarnung

Auto news

Automobilwirtschaft: Brennstoffzellen treiben neue Transporter an

Tv & kino

«Top Gun: Maverick»: Wie Jerry Bruckheimer Tom Cruise überzeugte

Das beste netz deutschlands

Featured: Giga AR Fitness App: Dein Workout mit Augmented Reality

Handy ratgeber & tests

Featured: Smarte Vatertag-Gadgets: Von der Bluetooth-Kühlbox bis zur Flugdrohne

People news

Schauspieler: Was Viggo Mortensen über das Altern denkt

Empfehlungen der Redaktion

Regional hessen

2. Bundesliga: Darmstadts Coup: «Lassen uns nicht abschütteln»

2. bundesliga

2. Liga: Werder Bremen rückt wieder auf Platz eins

2. bundesliga

2. Liga: St. Paulis Vorsprung schmilzt - Bremen mit Siegesserie

2. bundesliga

31. Spieltag der 2. Liga: Bremer Lehrstunde für Schalke - Sogar HSV darf wieder hoffen

2. bundesliga

2. Liga: Darmstadt und St. Pauli legen im Aufstiegsrennen vor

2. bundesliga

2. Liga: Darmstadt und Schalke patzen und helfen norddeutschen Clubs

2. bundesliga

2. Liga: HSV wohl aus dem Aufstiegsrennen - Dämpfer auch für Pauli

2. bundesliga

2. Liga: Werder muss um Aufstieg zittern - Schalke wieder vorn