Wirbel um Elfer: 96 und St. Pauli trennen sich Unentschieden

Der FC St. Pauli hat im Topspiel der 2. Fußball-Bundesliga spät den ersten Saisonsieg von Hannover 96 verhindert.
Julian Börner (r) von Hannover 96 im Kampf um den Ball gegen St. Paulis Johannes Eggestein. © Swen Pförtner/dpa

Jackson Irvine erzielte beim 2:2 (1:1) in der fünften Minute der Nachspielzeit den Endstand. Vor 33.600 Zuschauern half den Niedersachsen allerdings auch ein höchst umstrittener Handelfmeter, den 96-Mittelfeldspieler Sebastian Kerk (33. Minute) zum zwischenzeitlichen 1:1 verwandelte.

Nach dem angeblichen Handspiel von St. Pauli-Verteidiger Adam Dzwigala entschied Schiedsrichter Felix Zwayer in der 30. Minute mit Hilfe des Videoassistenten auf Elfmeter.

«Anhand der Bilder, die wir jetzt haben, sehe ich meine Feldentscheidung nicht komplett bestätigt, sie weisen aber auch nicht zu 100 Prozent in die andere Richtung», sagte der 41 Jahre alte Referee bei Sport1. «Meine Wahrnehmung auf dem Platz, auf die ich mich letztendlich verlassen musste, war, dass der linke Arm zum Zeitpunkt des Abspiels eine leichte Bewegung nach außen macht und damit in die Flugbahn geht und den Ball ablenkt.»

Die «vorliegenden Kameraperspektiven» seien nicht ausreichend gewesen, um die Wahrnehmung des Referees «zweifelsfrei widerlegen» zu können, twitterte der Deutsche Fußball-Bund über seinen Schiedsrichter-Account.

Diskussionen um Elfer

«Keiner fordert Hand, keiner sieht Hand. Wir müssen aufpassen, wofür wir denn heutzutage noch Elfmeter geben», sagte St. Pauli-Trainer Timo Schultz. «Das war kein Elfmeter», gestand auch 96-Coach Stefan Leitl bei der Pressekonferenz. «Ich fand zumindest, dass er relativ schnell gepfiffen hat, das hat mich verwundert», sagte Pauli-Kapitän Kapitän Leart Paqarada, betonte aber: «Wenn er ihn gibt, ist es schwierig, ihn zurückzunehmen. Da mache ich dem Herrn Zwayer keinen Vorwurf.»

St. Pauli hatte zunächst den unkonzentrierten Beginn der Hausherren ausgenutzt: Gleich zu Beginn der Partie traf Angreifer Johannes Eggestein (4.), der vom belgischen Club Royal Antwerpen an die Elbe gewechselt war. Derrick Köhn (71.) erzielte mit seinem abgefälschten Schuss das 2:1. Irvine belohnte sein gutes Spiel mit dem späten Ausgleich (90.+5).

© dpa
Weitere News
Top News
Fußball news
Nationalmannschaft: Sammer Kandidat nach Bierhoff-Aus - Flicks Trennungsschmerz
People news
Leute: «Großartige Komikerin» - «Cheers»-Star Kirstie Alley ist tot
Tv & kino
Castingshow: «DSDS»: Der Tag von Dieter Bohlens Rückkehr steht fest
Internet news & surftipps
Ausweis: EU-Staaten einig: Digitaler Identitätsnachweis rückt näher
Das beste netz deutschlands
Werkzeug zur Miete: iPhone und Mac: Apple startet Self-Service-Reparatur
People news
Zivilklage: Gericht: Juan Carlos kann sich auf Immunität berufen
Familie
AOK-Studie: Familien in Deutschland geht es schlechter
Das beste netz deutschlands
Warntag: Ist Cell Broadcast auf Ihrem Smartphone aktiv?
Empfehlungen der Redaktion
Regional hamburg & schleswig holstein
2. Bundesliga: Nach Wirbel um Elfmeter: 96 und St. Pauli trennen sich 2:2
Regional hamburg & schleswig holstein
2. Bundesliga: Zwayer über Elfmeterpfiff: «Nicht komplett bestätigt»
2. bundesliga
2. Liga : FCK bleibt unbesiegt - Hand-Elfmeter in Hannover im Fokus
Regional hamburg & schleswig holstein
2 Bundesliga: Paqaradas Elfmeter-Fluch: St. Pauli 2:2 in Fürth
Regional hessen
Bundesliga: Frankfurts Wut auf Videobeweis: Schiedsrichter «Kasperle»
2. bundesliga
1. Spieltag der 2. Liga: Fehlstart für Bielefeld - perfekter Auftakt für St. Pauli
2. bundesliga
2. Liga am Sonntag: Erste Niederlage für HSV - Fehlstart für Arminia Bielefeld
Regional bayern
2. Bundesliga: Nürnberg phasenweise «kopflos»: Druck vor Franken-Derby