«Einfach glücklich»: Pechvogel Pervan diesmal Matchwinner

08.05.2022 Als klar war, dass Pavao Pervan im Spiel beim 1. FC Köln das Tor des VfL Wolfsburg hüten würde, verhieß ein Blick in die Statistik nichts Gutes.

War mit starken Paraden im Spiel gegen den 1. FC Köln der Matchwinner: Wolfsburgs Torwart Pavao Pervan. © Swen Pförtner/dpa

Die letzten sechs Liga-Spiele mit dem Österreicher im Tor hatten die Niedersachsen allesamt verloren und dabei 17 Gegentore kassiert. Seinen Ruf als Unglücksrabe korrigierte der 34-Jährige am Samstag aber eindrucksvoll.

Beim 1:0-Sieg blieb er nicht nur ohne Gegentor, er war letztlich mit zahlreichen starken Paraden der Garant dafür - was seinen Trainer Florian Kohfeldt besonders freute. «Wenn ich mir vor dem Spiel einen als Matchwinner hätte aussuchen können, hätte ich gesagt: Bitte lass es Pavao sein», sagte Kohfeldt. Der könne schließlich «persönlich nichts dafür, dass seine Bilanz nicht so gut war». Er sei aber «ein Top-Profi. Im Kopf sehr gut und absolut wichtig für die Mannschaft, auch intern.»

Seit seinem Wechsel für eine halbe Million Euro vom Linzer ASK im Jahr 2018 ist Pervan die klare Nummer zwei hinter dem zum Kapitän aufgestiegenen Koen Casteels. Seit dem 1:0 beim 1. FC Union Berlin im Oktober 2019 hatte er bei elf Liga-Einsätzen keinen Sieg mehr im Tor erlebt. Am Samstag habe er «die Atmosphäre und das Spiel einfach nur genossen», sagte Pervan: «Ich bin einfach glücklich.»

© dpa

Weitere News

Top News

Handy ratgeber & tests

Featured: One UI 5.0: Diese Neuerungen hat Samsung angekündigt

Familie

Eispreise versechsfacht: Bald keine Sangría mehr? Eiswürfel-Mangel in Spanien

1. bundesliga

Transfermarkt: «Bild»: Werner-Transfer wird am Dienstag besiegelt

Tv & kino

Featured: Dustin Hoffman: Die besten Filme mit der Hollywood-Legende

People news

Leute: Anke Engelke: Ich bin eine verkappte Lehrerin

Auto news

Verkehr: Auf Rad und im Auto: Was bei Kopfhörern zu beachten ist

Tv & kino

Neu im Kino: Die Filmstarts der Woche

Das beste netz deutschlands

Online-Angebote und Software: Zehn Finger soll'n es sein: Tippen lernen wie die Profis

Empfehlungen der Redaktion

1. bundesliga

Ginczek wechselt von Wolfsburg nach Düsseldorf

2. bundesliga

Transfers: Ginczek wechselt von Wolfsburg zum Zweitligisten Düsseldorf

1. bundesliga

26. Spieltag: Dank Grifo und Schlotterbeck: Freiburg bekräftigt Ambitionen

1. bundesliga

Bundesliga: Freiburg bekräftigt Europa-Ambitionen

1. bundesliga

25. Spieltag: Wolfsburg siegt: «Haltung des Teams hat sich verändert»

1. bundesliga

Bundesliga: Rückennummer 9 - Bielefeld setzt Zeichen für verletzten Klos

1. bundesliga

Bundesliga: Vier Corona-Fälle beim SC Freiburg - Wolfsburg ohne Casteels

Regional nordrhein westfalen

Bundesliga: Köln kämpft mit Augsburg-Siegern um Europa: Özcan zurück