Bayern lässt mehr Zuschauer zu - stimmungsvolle Königsklasse

08.02.2022 Berlin und Baden-Württemberg passen ihre Verordnung an. In Bayern dürfen noch mehr Zuschauer in die Stadien. In der Champions League darf sich der FC Bayern auf ein gut besuchtes Auswärtsspiel freuen.

In Bayern werden wieder bis zu 15.000 Zuschauer in Stadien zugelassen. © Sven Hoppe/dpa

Der FC Bayern darf sich auf ein stimmungsvolles Auswärtsspiel in der Champions League freuen - und auch daheim im Freistaat dürfen wieder mehr Fans in die Stadien.

Wie Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) am Dienstag mitteilte, dürfen die Vereine ab Mittwoch bis zu 15.000 Zuschauerinnen und Zuschauer bei einer Auslastung von maximal 50 Prozent zulassen. In Österreich im Achtelfinalspiel bei RB Salzburg am 16. Februar können sogar bis zu 30.000 Fans dabei sein, wie der Club mitteilte.

Berlin und Baden-Württemberg beschlossen derweil neue Corona-Verordnungen, die der vorgegebenen Regelung der Chefinnen und Chefs der Staats- und Senatskanzleien aus der vergangenen Woche entspricht. Die Clubs in Baden-Württemberg dürfen ab Mittwoch im Freien unter Einhaltung der 2G-Plus-Regeln bis zu 10.000 Zuschauer bei einer maximalen Auslastung von 50 Prozent empfangen.

In Berlin wurde die bislang gültige Obergrenze für Großveranstaltungen im Freien von 3000 ebenso auf 10.000 Zuschauer erhöht. Die Auslastung des Veranstaltungsortes darf ab einer Zuschauerzahl von 2001 bei maximal 50 Prozent liegen. Bei Großveranstaltungen in Innenräumen gilt künftig eine Obergrenze von 4000 statt bisher 2000 Zuschauern. Fußball-Bundesligist 1. FC Union darf an diesem Sonntag gegen Borussia Dortmund vor mehr Fans spielen als zuletzt, Hertha BSC spielt auswärts in Fürth.

In Sachsen war RB Leipzig bereits am Montag erlaubt worden, wieder 15.000 Besucherinnen und Besucher zuzulassen. «Das ist für uns eine super Nachricht, dass nochmal Fans ins Stadion dürfen», sagte Leipzigs Lukas Klostermann mit Blick auf die Partie von RB an diesem Freitag gegen den 1. FC Köln. «Das gibt schon so ein Stück weit das in Anführung alte Fußballgefühl wieder zurück. Ich bin auch überzeugt, dass es uns noch mal so einen kleinen zusätzlichen Pusch geben wird.»

© dpa

Weitere News

Top News

Sport news

Deutsches Tennis-Duell: Niemeier und Maria schreiben Wimbledon-Geschichten

Das beste netz deutschlands

Featured: iPhone 12: So schaltest Du die Taschenlampe ein und aus

Tv & kino

«Nachtcafé»-Moderator: Michael Steinbrecher schaltet nicht gleich ab

Job & geld

Keine Monotonie: Sehnenscheidenentzündungen mit einfachen Mitteln vorbeugen

Das beste netz deutschlands

Online-Vertrag: Worauf Sie beim Kündigungsbutton achten sollten

Internet news & surftipps

Internet: Bitkom: IT-Fachkräfte aus Russland für Deutschland

Tv & kino

Featured: New Amsterdam Staffel 5: Wann startet das Serienfinale in Deutschland?

Tv & kino

Featured: Herr der Ringe: Die Ringe der Macht – alle Infos zur Serie von Amazon Prime

Empfehlungen der Redaktion

1. bundesliga

Bundesliga: «Schwer nachvollziehbar»:Nur Wolfsburg weiter vor 500 Fans

1. bundesliga

Auch eine Frage der Leidenschaft: Leipzigs Kampf gegen Köln

1. bundesliga

FC Bayern startet Leipzig-Vorbereitung

2. bundesliga

Fußball-Stadien: Bund und Länder erörtern Zulassung von mehr Zuschauern

1. bundesliga

Sport während Corona: Einheitliche Zuschauer-Regel: Bis zu 10 000 Fans

1. bundesliga

22. Spieltag: Darüber spricht die Liga: Baumgart wieder da - Neuer fehlt

1. bundesliga

Bundesliga-Duell mit Leipzig: FC Bayern startet Vorbereitung - Neuer trainiert individuell

1. bundesliga

Bundesliga: RB wagt sich vor - Eilverfahren gegen Corona-Beschränkung