Völler schließt Zukunft als TV-Experte nicht aus

20.05.2022 Nach seinem Abschied als Geschäftsführer Sport beim Bundesligisten Bayer Leverkusen schließt Fußball-Ikone Rudi Völler ein Engagement als TV-Experte nicht aus.

Schließt eine Rolle als TV-Experte nicht aus: Rudi Völler. © Holger Schmidt/dpa

«Man soll nie nie sagen», antwortete der 62-Jährige auf eine entsprechende Frage im Interview der Deutschen Presse-Agentur: «Aber erstmal beschäftige ich mich damit nicht.» Völler war in den 90er-Jahren schon einmal Experte beim Sky-Vorgänger «Premiere».

Unabhängig davon werde er sich aber auch in Zukunft das eine oder andere Mal öffentlich zu Wort melden, kündigte der Weltmeister von 1990 an. «Ich werde sicher auch mal ab und zu meine Meinung sagen, wenn ich das Gefühl habe, meinen Club verteidigen zu müssen oder dass mal was Kritisches gesagt werden sollte», sagte er: «Aber, da kann man sich auf mich verlassen, alles mit einem gewissen Augenmaß. Und - ich bin sicher, dass ich das hinbekomme – auch nicht zu oft. Ich werde ganz sicher nicht den Besserwisser geben. Das auf keinen Fall.»

So oder so ist sich Völler, der bei Bayer Mitglied des Gesellschafterausschusses und Club-Botschafter wird, sicher: «Wenn man so lange wie ich im Sport dabei war, geht man ja nicht komplett in Rente. Ganz auf die faule Haut lege ich mich sicher nicht.» Er freue sich «auch jetzt schon, wenn die Bundesliga wieder losgeht. Und ich freue mich auf die Auslosung der Champions-League. Da simmer dabei!»

Zu seinen Nachfolgern habe er «ein gutes Verhältnis», erklärte Völler. Er habe sie «ja auch zum Teil selbst installiert. Das haben uns die Bayern ein bisschen vorgemacht: Ex-Spieler mit großer Historie in sehr wichtigen Funktionen einzubinden. Wie nun bei Simon Rolfes oder Stefan Kießling. Das gehört zu einem Traditionsclub dazu. Und wir sind ein Traditionsclub.»

© dpa

Weitere News

Top News

Tv & kino

Auszeichnungen: Drama «Lieber Thomas» räumt beim Deutschen Filmpreis ab

Sport news

Basketball: Ex-Profi Gavel neuer Trainer in Ulm

Das beste netz deutschlands

Featured: Die Metaverse-Plattform Horizon Worlds startet in Europa

Tv & kino

Schauspieler: Ulrich Matthes sieht das Kino nicht vor dem Aus

People news

«Absolut geschockt»: Stars reagieren auf US-Abtreibungsurteil

Internet news & surftipps

Internet: Instagram experimentiert mit Alterserkennung per Video

Wohnen

Bundestagsbeschluss: Energieversorger dürfen Verträge nicht mehr spontan kündigen

Internet news & surftipps

Künstliche Intelligenz: Amazon zeigt Software für schnelle Stimm-Imitation

Empfehlungen der Redaktion

Regional nordrhein westfalen

Ex-Fußballmanager: Völler schließt Zukunft als Experte nicht aus

1. bundesliga

Bundesliga: Völler: «Ich werde ganz sicher nicht den Besserwisser geben»

Regional nordrhein westfalen

Bayer Leverkusen: Völlers Wunsch: Den Freunden «noch viele Jahre zusehen»

1. bundesliga

Bundesliga: Völler: Verständnis für Freiburger Protest

1. bundesliga

Bundesliga: «Würdiger Abschied» für Völler: Bayer feiert Königsklasse

1. bundesliga

Bundesliga: Hradecky: «Irgendwann muss auch der letzte Schritt kommen»

1. bundesliga

Fussballlegende: Rudi Völlers Kinder: «Papa, das darfst du nicht sagen»

Regional nordrhein westfalen

Mexiko-Stadt: Rudi Völler besucht das Azteken-Stadion