Bundesliga-Manager wollen mehr Geld aus Auslandsvermarktung

Bayer Leverkusen Geschäftsführer Fernando Carro hat zu geringe Einnahmen aus der Auslandsvermarktung der Medienrechte der Fußball-Bundesliga beklagt.
Podiumsrunde beim Sportbusiness Kongress SpoBis mit (v.l.) Oliver Mintzlaff, Carsten Cramer und Fernando Carro. © Marco Steinbrenner/dpa

«150 Millionen sind nicht der Anspruch, den wir haben», kritisierte der Vorsitzende der Geschäftsführung des Erstligisten beim Kongress SpoBis in Düsseldorf. Die Rechte seien «völlig unter Markt verkauft».

In der vergangenen Saison hatte die Liga rund 150 Millionen Euro netto im Ausland eingenommen. In der laufenden Spielzeit werden nach dpa-Informationen von der Deutschen Fußball Liga rund 170 Millionen prognostiziert.

DFL-Chefin Donata Hopfen hatte beim Kongress zuvor zur Rechtevermarktung im Ausland gesagt: «Da haben wir Potenziale. Da hängen wir nach.» Die seit Januar bei der DFL beschäftigte Hopfen machte den Clubs aber keine Hoffnung auf schnelle Zuwächse und verwies unter anderem auf langfristige Vereinbarungen. Verträge, die im kommenden Jahr auslaufen, haben nach ihren Angaben ein Volumen von gerade einmal zwölf Millionen Euro.

«Es muss der Anspruch sein, die Erlöse zu steigern», sagte Oliver Mintzlaff von RB Leipzig. Hopfen habe in diesem Bereich «ein schweres Erbe übernommen». Mintzlaff appellierte aber auch «an die Eigenverantwortung der Vereine». Der RB-Chef will «die Clubs in die Pflicht nehmen», wenn es um Reisen ins Ausland geht. Mintzlaff schlug vor: «Wer sich nicht einbringt, partizipiert weniger oder gar nicht.»

Ähnlich äußerte sich Carsten Cramer aus der Geschäftsführung von Borussia Dortmund «Wir können mehr präsent sein», sagte Cramer und fragte provokant: «Warum immer Trainingslager in der Schweiz oder Österreich machen?»

© dpa
Weitere News
Top News
Fußball news
2. Liga: HSV-Vorstand Wüstefeld tritt zurück - Boldt leitet Geschäfte
Tv & kino
Featured: Black Adam: Welche Fähigkeiten hat Dwayne Johnsons Anti-Superheld?
Tv & kino
Featured: Die Kaiserin, Staffel 2: Wann und wie geht es weiter mit der deutschen Netflix-Serie?
Games news
Featured: The Legend of Zelda: Tears of the Kingdom – alle Infos zum BotW-Nachfolger
Reise
Ab Mitte Dezember: Bahn erhöht Preise im Fernverkehr um fast fünf Prozent
Auto news
Saftige Strafgebühren: BGH: Hohe Maut-Nachforderungen aus Ungarn zulässig
Handy ratgeber & tests
Featured: Our Solar System: Googles AR-Ausstellung bringt Saturn, Venus & Co. via App in Dein Wohnzimmer
Das beste netz deutschlands
Eine Menge Detektivarbeit: «Immortality»: Mysteriöse Schnipsel-Suche wie im Kinofilm
Empfehlungen der Redaktion
Sport news
Deutsche Fußball Liga: Hopfen zu Teilverkauf von Medienrechten: «Vereine mitnehmen»
Regional nordrhein westfalen
DFL-Chefin : Hopfen zu Medienrechte-Teilverkauf: «Vereine mitnehmen»
1. bundesliga
Bundesliga: RB Leipzig: Ab 2023 jährlich internationale Marketingreisen
1. bundesliga
Bayer Leverkusens Clubchef: Carro: «Haben die Aufgabe, diese Liga spannender zu machen»
1. bundesliga
Corona-Pandemie: Profi-Fußball: Über einer Milliarde Umsatzeinbußen
1. bundesliga
Bundesliga: 33. Spieltag nicht zeitgleich: Änderung wegen TV-Vermarktung
1. bundesliga
Fußball-Bundesliga: Leverkusen reist nach der Saison nach Mexiko
1. bundesliga
Bundesliga: Fünf Transfergerüchte für den Sommer