«WAZ»: Kovac wird neuer Trainer des VfL Wolfsburg

19.05.2022 Der Nachfolger von Florian Kohfeldt ist offenbar gefunden. Einem Medienbericht zufolge steht der VfL Wolfsburg vor einer Verpflichtung von Niko Kovac als neuem Trainer.

Soll neuer Trainer beim VfL Wolfsburg werden: Niko Kovac. © Arne Dedert/dpa

Zweieinhalb Jahre nach seinem Abschied vom FC Bayern München steht Niko Kovac vor einer Rückkehr in die Fußball-Bundesliga. Der 50-Jährige soll neuer Trainer des VfL Wolfsburg werden.

Die «Wolfsburger Allgemeine Zeitung» berichtete unter Berufung auf Aufsichtsratskreise des Volkswagen-Clubs, dass eine Entscheidung zu Gunsten von Kovac bereits gefallen sei. Die «Bild»-Zeitung hatte den Namen des langjährigen Bundesliga-Profis bereits am Vorabend genannt. Kovac soll in Wolfsburg als Nachfolger von Florian Kohfeldt verpflichtet werden, von dem sich der VfL nach dem Ende einer enttäuschenden Saison überraschend doch noch getrennt hatte.

Die größten Erfolge des Trainers Kovac sind die WM-Teilnahme mit der kroatischen Nationalmannschaft 2014, der DFB-Pokalsieg mit Eintracht Frankfurt 2018 sowie der Gewinn des Doubles aus Meisterschaft und Pokal mit dem FC Bayern München ein Jahr später. Weil es aus Kreisen der Mannschaft und auch der Clubführung trotzdem immer wieder Kritik an seiner Arbeit gab, musste Kovac den deutschen Rekordmeister bereits im November 2019 vorzeitig verlassen. Die Bayern gewannen in jener Saison unter seinem vorherigen Co-Trainer Hansi Flick sogar noch die Champions League. Kovac selbst übernahm von Juli 2020 bis Januar 2022 den Spitzenclub AS Monaco aus der französischen Liga.

Bundesliga-Rückkehr statt Premier League?

Seine Rückkehr in die Bundesliga überrascht deshalb, weil die englische Premier League bislang immer als Wunschziel des ehrgeizigen Trainers galt. Kovac und der Wolfsburger Sport-Geschäftsführer Jörg Schmadtke kennen sich jedoch aus gemeinsamen Zeiten als Spieler von Bayer Leverkusen in der Saison 1997/98.

Zudem entspricht Kovac' geradlinige und stark von Disziplin geprägte Arbeitsweise offenbar genau dem Wolfsburger Profil. Nach dem Weggang von Oliver Glasner zu Eintracht Frankfurt waren die Niedersachsen als Champions-League-Teilnehmer in die gerade abgelaufene Saison gestartet. Unter den Nachfolgern Mark van Bommel und Florian Kohfeldt entwickelte sich die Mannschaft jedoch in allen relevanten Bereichen von der Fitness bis zum Siegeswillen zurück. Sollte der Wechsel von Kovac wie von der «WAZ» berichtet noch in dieser Woche verkündet werden können, wäre er nach dem Niederländer van Bommel der zweite Wolfsburg-Trainer mit Bayern-Vergangenheit binnen eines Jahres.

© dpa

Weitere News

Top News

1. bundesliga

Bundesliga: «Kind der Kurve»: Ex-Ultra Bernstein neuer Hertha-Präsident

Musik news

England: Glastonbury-Festival mit Billie Eilish und Paul McCartney

Tv & kino

Krimireihe: «Tatort» macht Sommerpause - Das kommt noch dieses Jahr

Internet news & surftipps

Giffey-Telefonat: «Deep Fake»: Wenn man den eigenen Augen nicht trauen kann

Tv & kino

Featured: Game of Thrones: Neue GOT-Serie mit Kit Harington als Jon Schnee geplant

Auto news

Lithium-Knappheit : Bundesanstalt rechnet mit großer Verfügbarkeits-Lücke

Das beste netz deutschlands

Featured: Die Metaverse-Plattform Horizon Worlds startet in Europa

Internet news & surftipps

Internet: Instagram experimentiert mit Alterserkennung per Video

Empfehlungen der Redaktion

1. bundesliga

Bundesliga: Ein Meistertrainer kehrt zurück: Kovac vor Wolfsburg-Wechsel

Regional niedersachsen & bremen

Bundesliga: Co-Trainer Michael Frontzeck verlässt VfL Wolfsburg

1. bundesliga

Bundesliga: Wolfsburg holt neue Co-Trainer: Frontzeck-Weggang offiziell

1. bundesliga

Bundesliga: Perfekt: Kovac neuer Trainer beim VfL Wolfsburg

Regional niedersachsen & bremen

Bundesliga: Kovac in Wolfsburg vorgestellt: «Wir wollen angreifen»

1. bundesliga

Bundesliga: Niko Kovac kritisiert Trainerwechsel in der Bundesliga

1. bundesliga

Bundesliga: Kovac legt in Wolfsburg los: «Ich werde hier gebraucht»

1. bundesliga

VfL Wolfsburg: Kovac kritisiert die vielen Trainerwechsel in der Bundesliga