Salihamidzic über Müller und Kimmich: «Beide sind gut drauf»

Sind Thomas Müller und Joshua Kimmich für den Bundesliga-Gipfel in Dortmund fit? Bayern-Sportvorstand Salihamidzic berichtet von Gesprächen. Trainer Nagelsmann nennt das weitere Prozedere.
Hasan Salihamidzic ist Sportdirektor von Bayern München. © Sven Hoppe/dpa

Der FC Bayern hofft auf einen Einsatz der beiden Fußball-Nationalspieler Thomas Müller und Joshua Kimmich im Bundesliga-Gipfel gegen Borussia Dortmund. «Ich habe mit ihnen gesprochen, beide sind eigentlich ganz gut drauf. Sie haben keine Symptome, denen geht es gut», sagte Sportvorstand Hasan Salihamidzic in der Nacht nach dem 5:0 in der Champions League gegen Viktoria Pilsen. Müller und Kimmich hatten nach ihren Corona-Infektionen nicht mitwirken können.

Die nach eigenen Infektionen zurückgekehrten Manuel Neuer und Leon Goretzka gaben nach ihrer eigenen schnellen Rückkehr keine Prognosen über die Einsatzchancen von Müller und Kimmich für den Bundesliga-Gipfel am Samstag bei Borussia Dortmund ab. «Das kann man nicht miteinander vergleichen. Da sind die Verläufe so verschieden», sagte Goretzka. Auch in der Gesellschaft höre man von den wildesten Symptomen. «Ich würde bei beiden nichts ausschließen.»

Auch Neuer sagte, dass man seine Situation nicht verallgemeinern könne. Man müsse abwarten, was die Untersuchungen ergäben und was die Trainer entscheiden, sagte der Kapitän. Neuer und Goretzka hatten wegen ihrer Infektion vom Nationalteam abreisen müssen, waren aber schnell auf dem Trainingsplatz und im Wettkampf zurück.

Salihamidzic wies auf die schwierigen Anforderungen hin. Man müsse «verantwortungsvoll» mit der Situation umgehen, weil man keine großen Ausbrüche haben und die Spieler schützen wolle, sagte er. «Aber wir wollen auch nicht in diesen Pandemie-Modus verfallen, sondern versuchen, ein normales Leben zu führen.»

Müller und Kimmich waren am vergangenen Samstag positiv getestet worden. «Wenn sie am Freitag nicht freigetestet werden können, werden sie nicht spielen», sagte Trainer Julian Nagelsmann zum Prozedere bei dem Münchner Duo. Entscheidend sei aber wie bei allen Corona-Fällen bei dem Rekordmeister die medizinische Untersuchung. Ein paar Tage Trainingspause seien bei Müller und Kimmich nicht so schlimm, zumal beide «nicht anfällig» seien für muskuläre Verletzungen.

© dpa
Weitere News
Top News
Sport news
Gefangenenaustausch: US-Basketballerin Griner aus russischer Haft entlassen
Internet news & surftipps
Katastrophenschutz: Warntag mit Fehlern: Probealarm erreicht nicht alle Handys
People news
Netflix-Doku: Medienschelte - Rassismus: Harry und Meghan klagen an
Internet news & surftipps
Urteile: EuGH: Google muss Links zu Falschinformationen löschen
Tv & kino
Klassiker: Wann läuft "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" im TV?
Tv & kino
Netflix: Doku über Harry und Meghan: Eine Eskalation in sechs Teilen
Familie
Ganz oder gemahlen? : So holt man das Beste aus Kardamom heraus
Testberichte
Test: VW ID.5 : Für Alltag und Ausflug
Empfehlungen der Redaktion
Regional bayern
Bundesliga: Bayern-Präsident Hainer: Mannschaft «wird Gas geben müssen»
Regional bayern
Champions League: Bayern mit fünf Tor-Grüßen an BVB: «Vollgas geben»
Champions league
Champions League: Bayern mit Tor-Grüßen - «Richtig heiß und Vollgas geben»
1. bundesliga
Bundesliga: Müller fehlt Bayern gegen Dortmund - Kimmich vor Rückkehr
Champions league
Champions League: Ohne Kimmich und Müller: Bayerns Goretzka, Gnabry im Fokus
Regional bayern
FC Bayern: Ohne Kimmich und Müller: Goretzka und Gnabry im Fokus
Fußball news
Bundesliga: Bayern-Trainingsgruppe füllt sich: Müller Co. wieder zurück
Regional bayern
Champions League: Coman vor Pilsen-Spiel zurück im Mannschaftstraining