Peter Fischer als Eintracht-Präsident wiedergewählt

Peter Fischer bleibt Präsident von Europa-League-Sieger Eintracht Frankfurt. Der 66 Jahre alte Unternehmer ist bei der Mitgliederversammlung des Stammvereins des Fußball-Bundesligisten im Sportzentrum am Riederwald mit großer Mehrheit wieder gewählt worden.
Wurde als Präsident von Eintracht Frankfurt wiedergewählt: Peter Fischer. © Frank Rumpenhorst/dpa

Fischer ist seit 2000 Präsident des Traditionsclubs. Er geht damit in seine achte Amtszeit. Diese beträgt vier Jahre. Einen Gegenkandidaten hatte es bei der Wahl nicht gegeben. 420 Ja-Stimmen gab es, 106 Nein-Stimmen und 99 Enthaltungen.

© dpa
Weitere News
Top News
Fußball news
Fußball-WM: Alle rühmen Füllkrug: «Nicht das erste wichtige Tor»
People news
Leute: UK-Popstar Dua Lipa bekommt albanische Staatsbürgerschaft
People news
Britische Royals : Queen Camilla will ohne Hofdamen auskommen
People news
Musik: «Flashdance»-Sängerin Irene Cara gestorben
Auto news
Führerscheinprüfung in Fremdsprachen : Hocharabisch am stärksten gefragt
Das beste netz deutschlands
Featured: #YoungMakesGreen: So hilft Vodafone Schüler:innen digitale Lösungen gegen den Klimawandel zu entwickeln
Das beste netz deutschlands
Featured: Vodafone Black Week: Jetzt die besten iPhone-Deals sichern
Internet news & surftipps
Sanktionen: Nationale Sicherheit: USA verbannen Huawei-Geräte vom Markt
Empfehlungen der Redaktion
Regional hessen
Europa League: Zehntausende Fans in Sevilla - Körbel: «Noch nie erlebt»
Ausland
Zentralasien: Kasachischer Präsident Tokajew im Amt bestätigt
Fußball news
Europa League: Zehntausende Fans feiern in Sevilla
Regional berlin & brandenburg
Fußball: Hertha-Präsident Gegenbauer tritt zurück: Kandidatensuche
Inland
Nordrhein-Westfalen: Landtag bestätigt Hendrik Wüst als NRW-Ministerpräsident
Regional nordrhein westfalen
Landtag: NRW-Landtag in Sorge um Demokratie: «Hass ist keine Meinung»
1. bundesliga
Jahreshauptversammlung: Herbert Hainer bleibt Präsident des FC Bayern München
Inland
Landesvorstand: Erdmann und Freitag: Grüne-Doppelspitze im Norden