Kehl zum Reus-Vertrag: Wie vereinbart zusammensetzen

Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund will sich «wie vereinbart» mit Kapitän Marco Reus zu Vertragsgesprächen zusammensetzen. Dann soll «in Ruhe sehr vertrauensvoll über die Zukunft» gesprochen werden.
Würde seine Karriere gerne beim BVB beenden: Marco Reus. © Andreas Gora/Deutsche Presse-Agentur GmbH/dpa

Das sagte BVB-Sportdirektor Sebastian Kehl der «Bild». Die klärenden Gespräche über den neuen Vertrag sollen nach «Bild»-Informationen allerdings erst im nächsten Jahr geführt werden, da der angeschlagene Reus bei der bis 1. Dezember dauernden Asien-Tour des Vereins mit dabei ist. 

Der Kapitän des BVB hat noch einen Vertrag bis zum 30. Juni 2023. «Wenn ein Spieler deutlich jenseits der 30 ist, muss man gucken, wie lange er noch in der Lage ist, Top-Leistungen zu bringen», hatte BVB-Chef Hans-Joachim Watzke unlängst gesagt. Reus hat bereits betont, seine Karriere in Dortmund beenden zu wollen. 

Dortmunds Sportdirektor Kehl sagte: «Unsere Wertschätzung für Marco ist zweifelsohne sehr groß. Zuletzt lag der Fokus zu 100 Prozent auf seiner Verletzung und dem Wunsch, wieder für uns spielen zu können und bis zur WM fit zu werden. Leider hat das nicht geklappt. Am grundsätzlichen Plan hat sich aber nichts geändert.»

© dpa
Weitere News
Top News
Fußball news
Auch ohne Neymar: Brasilien zieht ins WM-Achtelfinale ein
Internet news & surftipps
Telekommunikation: Handynetz-Betreibern droht Sanktion wegen «weißer Flecken»
Job & geld
Einbürgerung: Acht Schritte zur deutschen Staatsbürgerschaft
Das beste netz deutschlands
Messenger-Trick: So geht es: Whatsapp-Chat ohne Telefonbucheintrag
Tv & kino
Featured: Fall – Fear Reaches New Heights | Filmkritik: Hochmut kommt vor dem…
Internet news & surftipps
Datenschutz: Irland: 265 Millionen Euro Strafe gegen Facebook-Mutter Meta
Tv & kino
Neu in Kino: Die Filmstarts der Woche
Tv & kino
Hollywood: Antonio Banderas: Tom Holland wäre ein guter Zorro
Empfehlungen der Redaktion
Wm news
Nationalmannschaft: Verständnis für Hummels-Frust nach WM-Aus
1. bundesliga
Borussia Dortmund: Watzke: Haller-Schock erschwert Start, Bayern ist Topfavorit
1. bundesliga
Bundesliga: BVB trennt sich von Rose - Terzic soll Nachfolger werden
1. bundesliga
Bundesliga: Schwierige Suche beim BVB nach Haller-Ersatz
1. bundesliga
Bundesliga: Watzke zu Transferplänen: «Eigentlich genug Offensivspieler»
Regional nordrhein westfalen
Bundesliga: BVB im Krisenmodus - Brandt: «Extrem schweres Gepäck»
Champions league
Champions League: Haller als Motivator: Reus führt BVB zum Pflichtsieg
1. bundesliga
Bundesliga: Kniffliger Jobstart: Kehl managt BVB-Umbau