FCB-Interesse an Haaland für Lewandowski kein Wechselgrund

Bayern Münchens Interesse an Erling Haaland war für Stürmerstar Robert Lewandowski angeblich kein Grund für den Wechsel zum FC Barcelona.
Stürmerstar Robert Lewandowski sieht den FC Bayern München auch ohne seine Tore «herausragend aufgestellt». © Swen Pförtner/dpa

«Für mich war das kein Problem. Ich bin nicht gegangen, weil sich Bayern mit Haaland beschäftigt hat - ich verstehe das», sagte der 33-Jährige der «Sport Bild»: «Ich bin gegangen, weil ich mir meinen Traum erfüllen wollte.»

Seinen Ex-Club sieht Lewandowski auch ohne seine Tore herausragend aufgestellt. «Bayern hat so viele torgefährliche Spieler im offensiven Mittelfeld und genauso im Angriff. Sie können meinen Weggang kompensieren, andere Spieler werden mehr Tore schießen», sagte der Pole.

Vor allem Neuzugang Sadio Mané und Nationalspieler Serge Gnabry traue er zu, «dass sie richtig viele Tore schießen. 20 Treffer sind für beide möglich». Generell wünschte Lewandowski, dessen Wechsel nach Barcelona nicht geräuschlos über die Bühne gegangen war, den Bayern «nur das Beste».

Lewandowski: «Dankbar für den gemeinsamen Weg»

«Die Zeit in München bleibt mir nur positiv in Erinnerung. Die Menschen, die Erfolge. Mein Herz wird die Geschichte mit dem FC Bayern immer in sich tragen», sagte der siebenmalige Bundesliga-Torschützenkönig. Er habe sich «mit allen Leuten dort ausgesprochen, mit Hasan Salihamidzic genauso wie mit Uli Hoeneß». Er sei «dankbar» für den gemeinsamen Weg, «das war bisher die schönste Zeit in meinem Leben».

Deswegen blickt Lewandowski auch mit etwas Unbehagen auf die Auslosung zur Champions-League-Gruppenphase am 25. August. Auf die Bayern wolle er in der Vorrunde auf keinen Fall treffen, das wäre «zu früh» und «ein komisches Gefühl» für ihn. «Mein Wunsch für die Auslosung ist: Bitte nicht die Kugel mit Bayern.»

Lewandowski verriet zudem, dass er vor seinem Wechsel nach Spanien mit seinem früheren Münchner Teamkollegen David Alaba von Real Madrid gesprochen habe, und dass er seit zwei Wochen «intensiv Spanisch» lerne: «Bisher läuft alles wie in einem Film ab. Ich habe nicht geglaubt, dass so etwas in meinem Leben passieren kann.»

© dpa
Weitere News
Top News
Fußball news
2. Liga: HSV-Vorstand Wüstefeld tritt zurück - Boldt leitet Geschäfte
Musik news
Leute: «Gangsta's Paradise»-Rapper Coolio mit 59 gestorben
Tv & kino
Auktion: Drei Millionen Euro für den Aston Martin von James Bond
Reise
Ab Mitte Dezember: Bahn erhöht Preise im Fernverkehr um fast fünf Prozent
Auto news
Saftige Strafgebühren: BGH: Hohe Maut-Nachforderungen aus Ungarn zulässig
Musik news
Schwedischer Musiker: Firma von Abba-Sänger kauft Teile des Avicii-Songkataloges
Handy ratgeber & tests
Featured: Our Solar System: Googles AR-Ausstellung bringt Saturn, Venus & Co. via App in Dein Wohnzimmer
Das beste netz deutschlands
Eine Menge Detektivarbeit: «Immortality»: Mysteriöse Schnipsel-Suche wie im Kinofilm
Empfehlungen der Redaktion
Regional bayern
Fußball: Interesse an Haaland für Lewandowski kein Wechselgrund
Champions league
Champions League: «Tolle Story»: Wiedersehen mit Weltstars für Bayern und BVB
Regional bayern
Weltfußballer: Wirbel um Lewandowski-Abgang: Dreijahresvertrag bei Barça?
Fußball news
FC Bayern München: Hype um Lewandowski: Nagelsmann «falscher Mann» für «Veto»
Champions league
Champions League: Schnelles Wiedersehen: Dortmunds Respekt vor «Dämon» Haaland
Regional bayern
Transfer: Viel «Bullshit»: Lewandowski kritisiert Bayern-Führung
Champions league
Champions League: Müller freut sich auf «Mr. Lewangoalski» in der Königsklasse
Regional nordrhein westfalen
Champions League: «Oh, mein Gott»: Guardiola vergleicht Haaland mit Cruyff