BVB: Akanji soll beim Trainingsauftakt 2022 dabei sein

13.12.2021 Borussia Dortmunds Abwehrspieler Manuel Akanji könnte nach erfolgreicher Knie-Operation zu Jahresbeginn ins Teamtraining zurückkehren.

Könnte zu Jahresbeginn ins Teamtraining zurückkehren: Dortmunds Manuel Akanji (r). Foto: Bernd Thissen/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Der 26 Jahre alte Schweizer habe sich am Montag dem Eingriff in Bad Griesbach unterzogen, twitterte der BVB: «Angestrebt wird, dass Manu zum Trainingsauftakt Anfang des neuen Jahres wieder ins Mannschaftstraining einsteigen kann.» Akanji fehlt dem Fußball-Bundesligisten seit der vergangenen Woche.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

Sport news

Wimbledon: Tennis-Routinier Tatjana Maria in dritter Runde

Gesundheit

Keine kostenlosen Tests mehr: So verwenden Sie Corona-Selbsttests richtig

Tv & kino

Featured: Obi-Wan Kenobi Staffel 2: Das ist die Bedingung für die Fortsetzung

Auto news

Kompaktmodell: Neue Elektrobaureihe: Citroën kündigt SUV-Coupé e-C4 X an

Das beste netz deutschlands

Featured: Instagram: Untertitel einschalten und deaktivieren – So geht’s

Games news

Featured: Nintendo Direct Mini 2022: Alle Highlights von Mario + Rabbids bis Monster Hunter

Das beste netz deutschlands

Für Notizen, Termine und Co.: Huaweis E-Ink-Tablet will Papier sein

Das beste netz deutschlands

Featured: iPhone 12: Batterie in Prozent anzeigen lassen

Empfehlungen der Redaktion

1. bundesliga

BVB: Akanji soll beim Trainingsauftakt 2022 dabei sein

1. bundesliga

Bundesliga: Individuelles Bayern-Training für Coman und Musiala

1. bundesliga

Bundesliga: Seoane rechnet mit Diaby-Verbleib - Auftakt ohne Neuzugänge

1. bundesliga

Champions League: FC Bayern spielt gegen Salzburg ums Viertelfinale

1. bundesliga

Kehl bestätigt Abgang: Dortmund: Zagadous Vertrag wird nicht verlängert

Regional nordrhein westfalen

Borussia Dortmund: Zagadous Vertrag wird nicht verlängert

1. bundesliga

Bundesliga: BVB und Haaland froh über ungewöhnliche Pause

Regional nordrhein westfalen

Bayer Leverkusen: Seoane rechnet mit Diaby-Verbleib