2G: Berlin-Derby bei Union ohne Zuschauerbeschränkung

16.11.2021 Das Berliner Derby in der Fußball-Bundesliga zwischen Union Berlin und Hertha BSC kann vor ausverkauftem Haus stattfinden.

Das Berliner Derby zwischen Union und Hertha BSC kann vor ausverkauftem Haus stattfinden. Foto: Matthias Koch/dpa © dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Nach einem Bescheid der Senatsverwaltung für Inneres und Sport findet die Partie am Samstag im Stadion An der Alten Försterei (18.30 Uhr/Sky) unter 2G-Bedingungen ohne Zuschauerbeschränkung statt, wie die Senatsverwaltung am Dienstagabend mitteilte. Somit können 22.011 Zuschauer die Partie des zwölften Spieltages verfolgen.

Bei einem gemeinsamen Gespräch der Staatssekretäre für Sport, Aleksander Dzembritzki, und für Inneres, Torsten Akmann, mit Vertretern der Vereine wurden die Fragen zum Infektionsschutz besprochen. Beide Clubs fordern ihre Fans auf, sich neben der 2G-Regel auch noch tagesaktuell testen zu lassen. Ebenso soll die Maske auch am Platz getragen werden, um noch mehr Sicherheit zu garantieren. Zudem wurde ein Alkoholverbot für die Partie auferlegt.

Angesichts der Ausschreitungen beim Derby im letzten Dezember in Köpenick wurden auch die wichtigsten Sicherheitsfragen besprochen. «Alle sind sich ihrer Verantwortung für ein sicheres Fußballspiel bewusst. Die erfahrene Berliner Polizei wird auch dieses Derby eng begleiten», sagte Akmann.

© dpa-infocom GmbH

Weitere News

Top News

1. bundesliga

FC Bayern München: Lewandowski-Debatte wirkt nach - Hoeneß-Watschn für Süle

Auto news

Flexibel und unabhängig: Umfrage zur Mobilität: Wonach treffen Menschen ihre Wahl?

Internet news & surftipps

Cyberkriminalität: Hackerattacken für deutsche Unternehmen besonders teuer

Familie

Eher Kummer als Wünsche: Kinder schreiben jetzt schon an den Nikolaus

People news

Schauspieler: Jason Momoa entschuldigt sich für Vatikan-Fotos

Musik news

Auszeichnungen: Olivia Rodrigo holt sieben Billboard Music Awards

Tv & kino

Neu im Kino: Die Filmstarts der Woche

Das beste netz deutschlands

Identitätsklau: Wer nichts bestellt hat, muss auch nicht zahlen

Empfehlungen der Redaktion

1. bundesliga

Ohne Zuschauerbeschränkung: Berliner Derby mit 2G

1. bundesliga

Bundesliga: Antrag gestellt: Berliner Lokalderby wohl vor vollem Haus

1. bundesliga

Bundesliga am Freitag: Union gegen RB: Der Druck ist bei Leipzig

1. bundesliga

Mit der Wucht der vollen Kulisse: Union setzt auf Fans

1. bundesliga

Nach Union: Auch Hertha mit virtueller Mitgliederversammlung

1. bundesliga

Bundesliga: Senat und Hertha einigen sich auf maximal 39.738 Fans

1. bundesliga

Bundesliga: Auch Hertha nur mit virtueller Mitgliederversammlung

1. bundesliga

Union-Kapitän Trimmel mahnt: Keine Gewalt beim Derby