Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Bayern lässt BVB keine Chance - Leverkusen bleibt vorne

Der FC Bayern entscheidet das Topspiel beim BVB für sich, Bayer Leverkusen bleibt trotzdem Spitzenreiter. In Berlin gerät Trainer Urs Fischer immer stärker unter Druck. Mainz feiert.
Frühe Führung
Tabellenführung gefestigt
Eintracht-Sieg
Sicherer Rückhalt
Punktgewinn
Zweikampf

Rekordmeister FC Bayern bleibt nach einem souveränen Sieg bei Borussia Dortmund ärgster Verfolger von Bundesliga-Tabellenführer Bayer Leverkusen.

Die Münchner von Trainer Thomas Tuchel setzten sich im Topspiel mit 4:0 (2:0) durch und haben weiterhin zwei Zähler Rückstand auf die Werkself. Leverkusen verteidigte die Spitze durch ein 3:2 (2:0) bei der TSG Hoffenheim. Das bisherige Schlusslicht FSV Mainz 05 feierte derweil mit Interimstrainer Jan Siewert ein 2:0 (0:0) gegen Pokalsieger RB Leipzig.

Köln rutscht auf letzten Tabellenplatz ab

Der 1. FC Köln rutschte deshalb trotz des 1:1 (1:1) gegen den FC Augsburg auf den letzten Tabellenplatz ab. Auch beim 1. FC Union Berlin verschlimmerte sich die sportliche Krise durch ein 0:3 (0:2) gegen Eintracht Frankfurt. Vor dem Spiel hatte Union-Trainer Urs Fischer eine Jobgarantie bekommen. Im Tabellenmittelfeld feierte der SC Freiburg ein spätes Ausgleichstor zum 3:3 (1:3) gegen Borussia Mönchengladbach.

Die Bayern fanden drei Tage nach der Pokal-Blamage beim Drittligisten 1. FC Saarbrücken (1:2) deutlich besser ins Spiel und führten dank der Tore von Dayot Upamecano (4. Minute) und Harry Kane (9.) früh 2:0. Kane erzielte zudem noch seine Saisontreffer Nummer 14 (72.) und 15 (90.+3). Die Dortmunder haben nach zehn Spieltagen bereits sieben Punkte Rückstand auf Platz eins.

Grimaldo und Wirtz sichern Leverkusener Sieg

Leverkusen ging durch Florian Wirtz (9.) nach guter Kombination in Führung. Alejandro Grimaldo (45.+1) legte nach einer Ecke nach. Die Halbzeitführung war hochverdient. Doch Anton Stach (56.) nach einem Fehler von Bayer-Torwart Lukas Hradecky und Wout Weghorst (58.) sorgten für den Hoffenheimer Ausgleich. Erneut Grimaldo (70.) sicherte Leverkusen die Tabellenführung.

Mainz hielt gegen den Pokalsieger gut mit. Jae-sung Lee (76.) brachte die Rheinhessen, die sich am Donnerstag von Trainer Bo Svensson getrennt hatten, in Führung. Leandro Barreiro (82.) entschied die Partie.

Frankfurts Omar Marmoush (2. und 14.) vergrößerte mit seinen Toren in der Anfangsphase die Sorgen der Berliner, die in der Folge weiterhin große Probleme hatte, Torchancen herauszuspielen. Nacho Ferri (82.) erzielte das Tor zum Endstand.

Freiburg trifft spät zum Ausgleich

Freiburg ging durch das Tor von Lucas Höler (7.) in Führung, die aber nicht lange hielt. Jordan Siebatcheu (25.) und Alassane Pléa (29.) drehten die Partie. Julian Weigl scheiterte zunächst mit einem Foulelfmeter an Freiburgs Noah Atubolu - der Strafstoß wurde aber wiederholt, weil der Torwart zu weit vor der Linie stand. Im zweiten Versuch war Weigl in der 39. Minute erfolgreich. Der eingewechselte Noah Weißhaupt (71.) erzielte den Anschlusstreffer für den Sport-Club, Vincenzo Grifo (90.+6) traf per Foulelfmeter spät zum Ausgleich.

Die Kölner Fans feierten den Treffer von Linton Maina in der 16. Minute, die Augsburger kamen durch das Tor von Phillip Tietz (25.) aber in die Partie zurück.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Sandra Hüller
Tv & kino
César-Preise: «Anatomie eines Falls» mit Hüller triumphiert
Let's Dance
Tv & kino
Gabriel Kelly tanzt bei «Let's Dance» in die erste Reihe
Nele Hertling
Kultur
Theaterpreis Berlin geht an Dramaturgin Nele Hertling
Google
Internet news & surftipps
Googles KI generiert keine Bilder von Personen mehr
Samsung-Sicherheitsupdate im Februar 2024 für diese Galaxy-Handys
Handy ratgeber & tests
Samsung-Sicherheitsupdate im Februar 2024 für diese Galaxy-Handys
Handymast ohne Stromzufuhr
Internet news & surftipps
O2-Handymast versorgt sich selbst mit Strom
Frankreich - Deutschland
Fußball news
DFB-Frauen vergeben erste Olympia-Chance
Drei Personen im Vorstellungsgespräch
Job & geld
Warum sich Offenheit im Vorstellungsgespräch auszahlt