Leverkusen in Königsklasse - Union und Köln im Europacup

Neben dem FC Bayern und dem BVB hat auch Bayer Leverkusen das Champions-League-Ticket sicher. Union Berlin und der 1. FC Köln sind in der nächsten Saison international vertreten. Hertha muss zittern.

Bayer Leverkusen hat sich für die Champions League qualifiziert, und auch der 1. FC Köln und Union Berlin spielen international. Leverkusen siegte am vorletzten Spieltag der Fußball-Bundesliga 4:2 (1:2) bei der TSG 1899 Hoffenheim und ist damit sicher in der Königsklasse vertreten.

Für den SC Freiburg gab es dagegen durch das 1:4 (0:3) gegen Union Berlin einen Rückschlag im Kampf um die Königsklasse. Damit können die Breisgauer ihren Champions-League-Platz am Sonntag an RB Leipzig verlieren.

Union und Köln spielen international

Union ist durch den Erfolg erneut sicher im Europacup, genauso wie der 1. FC Köln trotz der 0:1 (0:1)-Heimschlappe gegen den VfL Wolfsburg. Dabei profitierte der FC von der Nachbarschaftshilfe der Leverkusener in Hoffenheim.

Am Abend verpasste Hertha BSC den vorzeitigen Verbleib in der Bundesliga. Das Team von Interimstrainer Felix Magath kassierte im Heimspiel gegen den FSV Mainz 05 eine 1:2 (1:1)-Niederlage. Mit einem Sieg hätte sich der Tabellen-15. gerettet. Davie Selke (45.+5) sorgte lediglich für den zwischenzeitlichen Ausgleich. Für Mainz trafen Silvan Widmer (25.) und Stefan Bell (81.).

In Freiburg erzielte Grischa Prömel (11.) die frühe Führung für die Gäste, ehe Christopher Trimmel (30.) und Sheraldo Becker (41.) noch vor dem Halbzeitpfiff für klare Verhältnisse sorgten. Nach dem Wechsel sorgte Lucas Höler (59.) für den Anschluss, ehe Andras Schäfer (90.) den letzten Treffer der Partie erzielte.

Jubeln durfte auch Köln trotz der Niederlage gegen Wolfsburg durch einen Ex-Spieler: Yannick Gerhardt (43.) erzielte das Siegtor für die Wolfsburger, deren Treffer von Lukas Nmecha (55.) wegen Abseits aberkannt wurde.

Hoffenheim verspielt Europa

Hoffenheim hat durch das 2:4 die letzte Chance auf den Europapokal vertan. Georginio Rutter (22.) und Christoph Baumgartner (36.) sorgten zweimal für die TSG-Führung. Doch für Bayer trafen Patrik Schick (34., 76.), Moussa Diaby (73.) und Lucas Alario (90.+1).

Im letzten Erstliga-Heimspiel kassierte Greuther Fürth gegen Borussia Dortmund mit dem 1:3 (0:1) eine weitere Niederlage. Julian Brandt (26.) brachte die Dortmunder mit einem Abstauber in Front und traf auch zwei Minuten nach dem Ausgleich von Jessic Ngankam (70.). Gegen die am Ende überforderte SpVgg, die vor ihrem letzten Heimspiel fünf Spieler und Trainer Stefan Leitl verabschiedet hatte, traf Felix Passlack (77.) für den BVB zum Endstand.

© dpa
Weitere News
Top News
Fußball news
9. Spieltag: Füllkrug führt Bremen zum Sieg gegen Hoffenheim
Musik news
Musik: Eurovision Song Contest findet 2023 in Liverpool statt
Tv & kino
Abschied: Schauspieler Günter Lamprecht gestorben
Auto news
Tesla-Konkurrenz : Nio launcht Luxuslimousine ET7 als Abo-Auto
People news
Leute: Helene Fischer singt beim Wickeln
Job & geld
Kultusministerkonferenz: Schulen sollen trotz Corona und Energiekrise offen bleiben
Handy ratgeber & tests
Featured: iPhone 14 vs. Pixel 7: Vergleich der Top-Handys
Das beste netz deutschlands
Pixel 7 und Pixel 7 Pro: Neue Google-Smartphones: Bessere Kamera, mehr Fotooptionen
Empfehlungen der Redaktion
Regional sachsen
Hintergrund: Fünf deutsche Teams in Champions League möglich
1. bundesliga
Bundesliga: Werner-Tor reicht Leipzig nicht - Fehlstart für Leverkusen
1. bundesliga
Hintergrund: Diese Entscheidungen fallen am letzten Bundesliga-Spieltag
1. bundesliga
34. Spieltag: Stuttgart gerettet, Hertha muss zittern, Bielefeld runter
1. bundesliga
Überblick: Bundesliga: Das war der Samstag, das kommt am Sonntag
1. bundesliga
Statistiken und Personal: Der 34. Bundesliga-Spieltag im Telegramm
1. bundesliga
Bundesliga: Plattenhardt und Björkan zurück im Hertha-Training
1. bundesliga
Bundesliga: Vor Augsburg-Spiel: Plattenhardt und Björkan bei Hertha