Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Winterwetter sorgt für diverse Notfälle

Der Winter führt auch in Thüringen zu Problemen und gefährlichen Situationen. Das haben Bahnreisende, Autofahrer und auch ein Skifahrer am Wochenende erlebt.
Schnee
Neuschnee bedeckt ein Vorfahrtsschild und einen Wegweiser. © Uwe Lein/dpa/Symbolbild

Bei reichlich Schnee und Eis gab es am Wochenende auch in Thüringen einige Einsätze für die Polizei. Vor allem ging es dabei um Verkehrsunfälle. Die Situation sei aber weit entfernt von der Lage im von heftigen Schneefällen geprägten Süden Deutschlands gewesen, sagte ein Sprecher der Landeseinsatzzentrale der Polizei am Sonntag.

Bahnstrecke gesperrt

Ein Lastwagen mit Anhänger war am Sonntagmorgen laut Bundespolizei wohl wegen Schneeglätte in die Schallschutzwand neben einer Bahnstrecke zwischen Weimar und Apolda geprallt. Der Laster musste geborgen und die Bahnstrecke für einige Stunden gesperrt werden. Verletzt wurde niemand.

Notrufsystem führt zu Unfallverursacherin

Im Landkreis Greiz rutschte eine 21-Jährige am Samstag nach Polizeiangaben zwischen Auma und Braunsdorf mit einem Auto von der schneeglatten Straße ab und prallte gegen die Leitplanke. Die Frau entfernte sich zwar unerlaubt von der Unfallstelle, ohne die Polizei zu informieren. Die Polizei konnte die Unfallverursacherin dennoch ausfindig machen, da das automatische Notrufsystem des Wagens selbstständig die Rettungsleitstelle informiert hatte. Dabei sei auch das Fahrzeugkennzeichen übermittelt worden.

In Kurve in Gegenverkehr gerutscht

Schon am Freitag war eine 34-Jährige mit ihrem Auto auf winterlicher Straße in Luisenthal (Landkreis Gotha) in einer Kurve in den Gegenverkehr gerutscht und mit einem anderen Wagen zusammengestoßen. Der andere Fahrer wurde laut Polizei leicht verletzt. Die Höhe des Sachschadens betrug etwa 15.000 Euro.

10.000 Euro Sachschaden in LK Nordhausen, 7000 in Weimar

Bei sechs Unfällen im Landkreis Nordhausen auf glatten Straßen kam es von Freitag bis Sonntagmorgen zu Sachschäden in Höhe von mehr als 10.000 Euro. Verletzt wurde niemand. Eine Art Kettenreaktion wurde in Schöndorf bei Weimar ausgelöst, als am Samstag eine 26-Jährige auf glatter Straße mit ihrem Auto gegen zwei geparkte Wagen stieß. Durch den Aufprall schoben sich diese auf ein weiteres abgestelltes Auto. Die Höhe des Sachschadens belief sich in diesem Fall auf 7000 Euro.

Im Ilm-Kreis rutschte ein 41-Jähriger zwischen Gillersdorf und Herschdorf mit seinem Auto von der Straße ab und landete im Straßengraben, als er am Samstagabend einem Fuchs ausweichen wollte. Fahrer und Fuchs blieben unverletzt, so die Polizei. Der Wagen erlitt allerdings einen Totalschaden und musste geborgen werden.

Notfall auch ab von der Straße

Doch nicht nur Autofahrer gerieten in Notlagen: So halfen Beamte etwa bei der Suche nach einem Skifahrer, der sich im Bereich Suhl-Gehlberg am Samstagabend verfahren hatte. Polizisten und andere Helfer hatten den 48-Jährigen nach Angaben des Suhler Inspektionsdiensts von Sonntag aber zügig finden können. Der Freizeitsportler sei erschöpft, aber unverletzt gewesen.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Last Epoch: Tier List – alle Klassen im Ranking
Games news
Last Epoch: Tier List – alle Klassen im Ranking
Guido Maria Kretschmer
People news
Guido Maria Kretschmer über den Tod seiner Eltern
Australiens Premier Albanese
People news
Australiens Premier geht unter die Swifties
Samsung-Sicherheitsupdate im Februar 2024 für diese Galaxy-Handys
Handy ratgeber & tests
Samsung-Sicherheitsupdate im Februar 2024 für diese Galaxy-Handys
Reddit
Internet news & surftipps
Online-Plattform Reddit treibt Börsenpläne voran
Wi-Fi 7: Das musst Du zum neuen WLAN-Standard wissen
Das beste netz deutschlands
Wi-Fi 7: Das musst Du zum neuen WLAN-Standard wissen
Julian Nagelsmann
Fußball news
Schonungsloser Nagelsmann: DFB-Elf «am Boden»
Pflanzentöpfe mit Kartoffelschalen reinigen
Wohnen
Kalkflecken: Pflanzentöpfe mit Kartoffelschalen reinigen