Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Verfolgung mit Polizeihubschrauber nach Autodiebstahl

Die Polizei hat in Brandenburg einen mutmaßlichen Dieb mit einem Hubschrauber verfolgt - wie sich später herausstellte, fuhr er ein in Thüringen gestohlenes Auto. Nach etwa eineinhalb Stunden sei der Mann am frühen Donnerstagabend an der Autobahn 12 zwischen Fürstenwalde und Briesen gefasst worden, teilte die Polizei am Freitag mit. Beamte wollten zunächst einen auffälligen Transporter in Fürstenwalde kontrollieren. Der 43 Jahre alte Fahrer des Wagens fuhr den Angaben nach davon, sprang an einem Parkplatz aus dem Auto und floh zu Fuß. Mit einem Polizeihubschrauber konnten die Beamten die Spuren des Flüchtigen im Schnee verfolgen.
Polizeihubschrauber
Ein Polizeihubschrauber fliegt im Rahmen eines Trainings über ein Gewässer. © Silas Stein/dpa/Symbolbild

Der Mann hatte keinen Führerschein und sagte, er habe das Auto für einen Bekannten ins polnische Slubice fahren wollen, wie es von der Polizei hieß. Wie sich zeigte, war der Kleintransporter von einer Baustelle in Illmenau gestohlen worden. Nach der kriminaltechnischen Untersuchung wurde er seinem Eigentümer zurückgegeben.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
American Conspiracy: The Octopus Murders: Die wahre Geschichte des Journalisten Danny Casolaro
Tv & kino
American Conspiracy: The Octopus Murders: Die wahre Geschichte des Journalisten Danny Casolaro
Oliver Masucci
People news
Oliver Masucci hat vor großen Auftritten oft Alpträume
Bradley Cooper
People news
Bradley Cooper: Tochter war ein «Anker» in meinem Leben
Selbstfahrendes Testauto von Apple
Internet news & surftipps
Medien: Apple gibt Elektroauto-Pläne auf
Markus Haas
Internet news & surftipps
Mobilfunker O2 will Verlust von 1&1 mehr als wettmachen
Wlan-Router mit Glaskugel
Internet news & surftipps
Blick in die Glaskugel: Fortschritte bei Hologramm-Telefonie
Max Eberl
Fußball news
Eberls Mahnung an Bayern-Stars: «Wer gibt Herz und Seele?»
Eltern mit Kind
Familie
Reif fürs große Bett: Wechsel sprachlich begleiten