Teilweise noch immer Niedrigwasser in Thüringer Flüssen

Trotz wieder mehr Niederschlägen im Herbst fließt in einer Reihe von Flüssen in Thüringen weiterhin zu wenig Wasser. Das betrifft vor allem den Norden des Freistaats, wie aus einer Übersicht des Landesamtes für Umwelt, Bergbau und Naturschutz hervorgeht. Ausgeprägtes Niedrigwasser führten am Samstag etwa die Leine, die Zorge, die Wipper und die Unstrut. Das galt auch weiter südlich für einige Pegel entlang von Ilm und Apfelstädt.
Der Fluss «Zahme Gera» führte im Juli am Pegel Geraberg kaum Wasser. © Michael Reichel/dpa/Archivbild

Weniger stark betroffen war die Saale. In Süd-, West- und Ostthüringen führen die Flüsse aktuell kein Niedrigwasser. Nach trockenen Monaten im Frühjahr und Sommer hatte es im September und Oktober wieder häufiger geregnet, was für eine gewisse Entspannung der Niedrigwasserlage sorgte.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Fußball news
Transfermarkt: Fix: FC Bayern leiht Cancelo von Man City aus
Wohnen
Problem im Winter: Schimmelflecke durch sparsames Heizen: So wird man sie los
People news
Sänger: Peter Maffay wird zur Playmobil-Figur
Tv & kino
Featured: Der Schwarm: Handlung, Besetzung und Sendetermine der ZDF-Serie
Internet news & surftipps
Elektronik: Samsung mit deutlich niedrigerem Betriebsgewinn
Auto news
Fahrbericht: Zündapp Bella E : Elektro-Klassik
People news
Niederlande: Königliche Oma: Prinzessin Beatrix wird 85
Internet news & surftipps
Sanktionen: Medien: USA könnten Huawei von US-Technologie abschneiden