Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Steuereinnahmen in Kommunen steigen nicht mehr so kräftig

Im vergangenen Jahr verzeichneten die Kommunen prozentual noch einen zweistelligen Anstieg bei den Steuereinnahmen. Im ersten Halbjahr 2023 hat sich diese Entwicklung abgeschwächt.
Geldscheine
Zahlreiche Banknoten von 10, 20 und 50 Euro liegen auf einem Tisch. © Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa

Die Steuereinnahmen der Thüringer Kommunen sind im ersten Halbjahr erneut gestiegen, aber nicht so stark wie im vergangenen Jahr. Im Vergleich zu den ersten sechs Monaten 2022 erhöhten sie sich um 48,8 Millionen Euro oder 5,4 Prozent, wie das Statistische Landesamt am Montag mitteilte. Insgesamt nahmen die Kommunen demnach 947,4 Millionen Euro an Steuern ein. Das Plus geht vor allem auf die Entwicklung bei den Gewerbesteuern zurück. Hier bedeuteten die Nettoeinnahmen von 530,5 Millionen Euro einen Zuwachs von 33,6 Millionen Euro oder 6,8 Prozent.

Im ersten Halbjahr 2022 waren die von den Kommunen eingenommenen Steuern nach damaligen Angaben des Landesamtes im Vorjahresvergleich insgesamt um 22 Prozent oder 162 Millionen Euro gestiegen, die Gewerbesteuereinnahmen um knapp 26 Prozent oder 102,2 Millionen Euro.

Einnahmen und Ausgaben etwa gleich hoch

Die Kommunen verzeichneten im ersten Halbjahr annähernd ebenso hohe Einnahmen wie Ausgaben. Sie nahmen 3,4 Milliarden Euro ein, was einem Anstieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum von knapp 10 Prozent oder rund 340 Millionen Euro entspricht. Zu den Einnahmen gehören neben Steuerzahlungen auch Finanzzuweisungen des Landes. Die Ausgaben der Kommunen beliefen sich im gleichen Zeitraum auf 3,39 Milliarden Euro. Mit 8,8 Prozent beziehungsweise 275,3 Millionen Euro stiegen sie etwas geringer an als die Einnahmen.

Für Personalausgaben mussten die Kommunen insgesamt rund 903,7 Millionen Euro aufwenden, was einem Anstieg um 43,7 Millionen Euro entspricht (plus 5,1 Prozent). Die Gesamtausgaben für Sachinvestitionen seien mit 354,8 Millionen Euro im Vergleich zum ersten Halbjahr 2022 konstant geblieben, so das Landesamt. Darunter fallen auch Bauinvestitionen in einem Umfang von 295,2 Millionen Euro, was 16,7 Millionen Euro oder 6 Prozent mehr waren als im Vergleichszeitraum. Für laufende Sachkosten gaben die Kommunen insgesamt 618,3 Millionen Euro aus - 54 Millionen Euro oder 9,6 Prozent mehr als im Vergleichzeitraum.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Kai Ebel
People news
Kai Ebel und die Modefrage beim Formel-1-Comeback
Richard Lewis
People news
Trauer um US-Komiker Richard Lewis
Prinz Harry
People news
Streit um Polizeischutz - Prinz Harry erleidet Rückschlag
«Lil Guardsman»: Reisende sollte man aufhalten
Das beste netz deutschlands
«Lil Guardsman»: Reisende sollte man aufhalten
Selbstfahrendes Testauto von Apple
Internet news & surftipps
Medien: Apple gibt Elektroauto-Pläne auf
Bitcoin
Internet news & surftipps
Bitcoin auf dem Weg zum Allzeithoch
Horst Hrubesch
Fußball news
Hrubesch gibt ambitioniertes Ziel für Olympia aus
Fancy Flats: Auf flachen Sohlen durch den Sommer
Mode & beauty
Fancy Flats: Auf flachen Sohlen durch den Sommer