Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Rose: «Werden sicher noch einen Spieler verpflichten»

Nach dem Abgang von Verteidiger Josko Gvardiol stellt RB-Trainer Marco Rose die Verpflichtung eines weiteren Spielers in Aussicht. Derweil steht Nationalspieler Lukas Klostermann vor seiner Rückkehr.
RB Leipzig
Leipzigs Trainer Marco Rose leitet die Trainingseinheit. © Jan Woitas/dpa

RB Leipzigs Marco Rose blickt zufrieden auf die Pflichtspielgeneralprobe. «Wir haben zu null gespielt, wir haben drei Tore geschossen, haben viele Spieler über längere Zeit gesehen, haben auch viel gewechselt», sagte der Trainer des Fußball-Bundesligisten nach dem abschließenden Testspiel am Samstag gegen den spanischen Erstliga-Aufsteiger UD Las Palmas (3:0). «Das war ein ordentlicher Test, den wir aber auch richtig einordnen.»

«Wir haben den einen oder anderen neuen gesehen, auf den wir uns freuen können», sagte Rose weiter. So erzielte Lois Openda die ersten beiden Tore, der später eingewechselte Benjamin Sesko traf zum Dritten und der ab der zweiten Halbzeit eingesetzte Xavi Simons ließ ebenfalls seine Qualitäten aufblitzen. Zusammen mit Timo Werner, der mehrere gute Möglichkeiten hatte, wirkte der Sturm agil und vor allem variabel aufgestellt. Darüber hinaus überzeugte David Raum, der nicht nur in der Abwehr seine Leistung zeigte, sondern ebenso zwei Torvorlagen lieferte.

Ausbaufähig sind Rose zufolge allerdings die Standardsituationen, auch das Pressing funktionierte nicht immer so wie gewünscht. Hinzu kamen einige vermeidbare Abseitssituationen. «Es gibt immer Sachen, an denen wir arbeiten können», sagte der 46-Jährige und ergänzte: «Wir werden nach dem Josko-Abgang sicher noch einen Spieler verpflichten. Den müssen wir dann erst integrieren.» Vor der Partie am Samstag hatte RB den Wechsel von Josko Gvardiol zu Manchester City bekannt gegeben. Der 21 Jahre alte Innenverteidiger ist der vierte Leistungsträger, der den Verein verlassen hat.

Verteidiger Lukas Klostermann könnte derweil nach überstandener Oberschenkelverletzung zeitnah sein Comeback geben. Das deutete der Nationalspieler bei der Übertragung des Testspiels an. «Ich habe jetzt schon wieder mit der Mannschaft trainiert. Von daher kann ich sagen, dass es mir wieder echt gut geht», sagte er auch im Hinblick auf das bevorstehende erste Pflichtspiel.

Die Leipziger starten am Samstag (20.45 Uhr/Sat.1) mit dem Supercup bei Meister Bayern München in die neue Saison, bevor am 19. August (15.30 Uhr/Sky) bei Bayer Leverkusen die erste Bundesliga-Partie ansteht. «Wir haben ein spannendes Programm am Anfang. Für uns geht es darum, dass wir uns so schnell wie möglich gut in die Saison reinarbeiten», sagte Rose.

In der Vorbereitung hatte die neu formierte Mannschaft zwei Niederlagen während des Trainingslagers in Bruneck gegen Udinese Calcio (1:2) und Ipswich Town (0:1) hinnehmen müssen. Am Mittwoch standen dann gegen Regionalligist VSG Altglienicke (9:2) und den belgischen Erstligisten VV St. Truiden (4:0) zwei Siege zu Buche. Am Samstag folgte nun der Erfolg gegen den spanischen Erstliga-Aufsteiger.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
König Harald
People news
Norwegens König Harald feiert 87. Geburtstag
Beyoncé
Musik news
Beyoncé toppt die Country-Charts - und schreibt Geschichte
Der Meister und Margarita
Tv & kino
Kremltreue Patrioten entsetzt über Bulgakow-Film
1&1
Internet news & surftipps
Streit über Mobilfunk-Frequenzen
Sprache
Internet news & surftipps
KI als Dolmetscher: Müssen wir nie mehr eine Sprache lernen?
Xiaomi 14 Ultra: Dann soll das Handy erscheinen, das soll es können
Handy ratgeber & tests
Xiaomi 14 Ultra: Dann soll das Handy erscheinen, das soll es können
Thomas Tuchel
Fußball news
FC Bayern und Tuchel trennen sich im Sommer
Betrug Ferienhausbetrug Ferienwohnung
Reise
Finte statt Finca: Nicht auf Ferienhausbetrug hereinfallen