Corona-Prämie für Pflegekräfte an 26 Kliniken in Thüringen

Bereits im vergangenen Jahr hat ein Teil des Pflegepersonals in Kliniken und Altenheimen eine Corona-Prämie erhalten. Im Juni beschloss der Bundestag einen neuerlichen Bonus für das in der Pandemie besonders belastete Pflegepersonal.
Ein Pfeil weist den Weg zur Notaufnahme eines Krankenhauses. © Julian Stratenschulte/dpa/Symbolbild

Von der neuerlichen Corona-Prämie für Pflegepersonal profitieren in Thüringen Beschäftigte an 26 der rund 40 Krankenhäuser. Sie gehören damit zu 837 Kliniken bundesweit, wie das Institut für das Entgeltsystem im Krankenhaus (Inek) der Deutschen Presse-Agentur auf Anfrage mitteilte. Die Gelder seien Anfang Oktober an den Spitzenverband der gesetzlichen Krankenkassen überwiesen worden, der sie an die anspruchsberechtigten Krankenhäuser weiterleite. Auch mehrere Hundert Altenpflegeeinrichtungen in Thüringen können nach Angaben von Krankenkassen Corona-Prämien an Beschäftigte auszahlen.

Wie viele Beschäftigte konkret von der Corona-Prämie profitieren, konnte das Institut nicht sagen. Es machte auch keine Angaben zur jeweiligen Summe, die auf die einzelnen Häuser entfällt. Wie hoch die Bonuszahlung für die einzelnen Beschäftigten ist, hängt unter anderem davon ab, ob sie in Voll- oder in Teilzeit arbeiten. Wichtiges Kriterium ist, wie oft sie auf bettenführenden Stationen unmittelbaren Patientenkontakt haben.

Allein die Krankenkasse AOK plus hat nach Angaben einer Sprecherin rund 3,1 Millionen Euro an 250 ambulante Pflegedienste sowie 4,8 Millionen Euro an 290 Pflegeheime und teilstationäre Einrichtungen ausgezahlt. Bei der Techniker Krankenkasse (TK) beträgt das Auszahlungsvolumen knapp vier Millionen Euro, wie die Kasse mitteilte. 254 Einrichtungen hätten die Auszahlung beantragt. Für die Auszahlung in Thüringen sind je nach Region unterschiedliche Krankenkassen zuständig, überwiegend AOK plus und TK.

In der Altenpflege erhalten Beschäftigte je nach konkreter Tätigkeit und Arbeitszeit bis zu 550 Euro.

Im Juni hatte der Bundestag beschlossen, erneut eine Milliarde Euro für Corona-Pflegeprämien bereitzustellen - je zur Hälfte für Beschäftigte in der Altenpflege und in Krankenhäusern. Bereits im vorigen Jahr waren Corona-Prämien an Klinik- und Altenpflegepersonal für besondere Belastungen in der Pandemie gezahlt worden.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Tv & kino
Antikriegsdrama: «Im Westen nichts Neues» für US-Filmschnittpreise nominiert
People news
Elvis-Tochter: Priscilla Presley erinnert an Tochter Lisa Marie
Fußball news
DFB-Pokal: «Nicht die Mülleimer der Nation»: Schiri erklärt Trainer-Rot
People news
Musikpreise: First Lady Jill Biden mit Auftritt bei den Grammys
Das beste netz deutschlands
Neues Topmodell: Samsung spendiert S23 Kamera mit 200 Megapixeln
Handy ratgeber & tests
Featured: Samsung Galaxy S23-Serie: Das S23, S23+ und S23 Ultra im Hands-on
Internet news & surftipps
Digital Internet News & Surftipps: US-Chiphersteller will Milliarden-Fabrik im Saarland bauen
Wohnen
Energiespargeräte betroffen: Bundesnetzagentur stoppt Verkauf von verbotenen Produkten