Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Neue Erstaufnahmeeinrichtung in nächster Legislatur bauen

Thüringens Flüchtlingsunterkünfte sind seit Monaten voll. Inzwischen werden Rufe nach einem Neubau einer Unterkunft immer lauter. Auch Innenminister Maier ist dafür - jedoch nicht mehr vor der Landtagswahl.
Thüringens Innenminister Georg Maier (SPD)
Georg Maier (SPD), Thüringer Minister für Inneres und Kommunales. © Jacob Schröter/dpa/Archivbild

Thüringens Innenminister Georg Maier hat sich für den Bau einer neuen Erstaufnahmeeinrichtung für Flüchtlinge ausgesprochen. «Das hätte man schon vor Jahren angehen sollen», sagte der SPD-Politiker der Deutschen Presse-Agentur. Es sei bereits in der Migrationskrise 2015/16 klar geworden, dass die Unterkunft in Suhl bei einem dauerhaften Zustrom nicht ausreiche. Zunächst müsse man aus dem aktuellen Krisenmodus raus. «Dann wird es auf der Tagesordnung stehen, dass wir eine neue Erstaufnahmeeinrichtung bauen», sagte Maier. Das sei ein Projekt für die nächste Legislatur. In Thüringen wird am 1. September 2024 ein neuer Landtag gewählt.

Zuvor hatte sich auch Grünen-Fraktionschefin Astrid Rothe-Beinlich für einen Neubau ausgesprochen. In Thüringen sind alle landeseigenen Flüchtlingsunterkünfte seit Monaten voll oder teils auch überbelegt. In einer Notunterkunft in Hermsdorf müssen Menschen teils seit Oktober ausharren, obwohl die Halle nur für Aufenthalte von ein paar Tagen gedacht war. Grund ist hier vor allem der Ausbruch der Krätze - einer durch Milben verursachten Hautkrankheit.

Maier sagte, es sei völlig offen, wo eine solche Unterkunft gebaut werden soll. Es könne Suhl sein, müsse es aber nicht. «Das Grundstück ist grundsätzlich nicht sonderlich gut geeignet. Es liegt auf einem Berg, außerhalb der Stadt», sagte Maier.

Seiner Meinung nach müsste ein Neubau auch mehr Platz als die bisherige Unterkunft in Suhl bieten. «Wir brauchen mehr Plätze, um auch den Kommunen eine gewisse Entlastung zu bieten.» Maier wies darauf hin, dass die Einstufung sicherer Herkunftsländer auch auf schnellere Verfahren abziele. Somit könnten Menschen in der Erstaufnahmeeinrichtung verbleiben, die keine Bleibeperspektive hätten. «Dass die gar nicht erst verteilt werden. Das ist meines Erachtens nicht verkehrt», sagte Maier.

Zuletzt hatte die Thüringer CDU-Fraktion vorgeschlagen, Abschiebezentren einzurichten, wo Migranten mit geringer Bleibeperspektive verbleiben sollten. Die CDU spricht von Aufnahme- und Rückführzentren. Maier warf der CDU vor, es gehe ihr nur darum, Schlagzeilen zu produzieren. «Uns ist erstmal wichtig, dass wir die Leute menschenwürdig unterbringen», sagte er.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Nicole Kidman
People news
Nicole Kidman zerstörte aus Wut Tür mit Stein
Kung-Fu, Fußball und Vampire: Das sind Deine GigaTV-Highlights im Juni
Tv & kino
Kung-Fu, Fußball und Vampire: Das sind Deine GigaTV-Highlights im Juni
Camila Cabello
People news
Camila Cabello: Bin heute mehr im Frieden mit Ablehnung
Cyberkriminalität
Internet news & surftipps
BKA: Bisher größter Schlag gegen weltweite Cyberkriminalität
Ein Screenshot aus dem Spiel «Another Crab´s Treasure»
Das beste netz deutschlands
«Another Crab's Treasure»: Süß, aber tödlich!
Pokémon Unite: Die besten Builds und Movesets für jedes Pokémon
Handy ratgeber & tests
Pokémon Unite: Die besten Builds und Movesets für jedes Pokémon
Vincent Kompany
1. bundesliga
Eberl: «Spannende Geschichte» mit neuem Trainer Kompany
Frau mit Laptop
Job & geld
Für Bewerbung ohne Anschreiben Lebenslauf anpassen