Zahl der Schlachtungen und Fleischerzeugungen zurückgegangen

Die Gesamtzahl der Schlachtungen und Fleischerzeugungen in Thüringen ist leicht zurückgegangen. Im vergangenen Jahr wurden 280.142 Tiere getötet, teilte das Thüringer Landesamt für Statistik am Freitag mit. Das seien 1773 weniger (0,6 Prozent) als im Vorjahr. Davon ausgenommen sei Geflügel. Daraus wurden demzufolge 47.074 Tonnen Fleisch erzeugt - ein Rückgang von 1035 Tonnen (2,2 Prozent) im Vergleich zu 2021.
Bratwürste werden in einer Fleischerei vor dem Brühen auf eine Stange gehängt. © Robert Michael/dpa/Symbolbild

Damit ist die Zahl der Schlachtungen das sechste Jahr in Folge gesunken, teilte das Statistikamt mit. Den zahlenmäßig größten Rückgang gab es demnach bei den geschlachteten Rindern: Im Jahr 2022 wurden demnach 94.734 Tiere für den Konsum getötet, 3758 weniger als 2021 (3,8 Prozent). 3500 von ihnen seien Kühe gewesen.

Auch bei den Ziegen und Schafen sei die Zahl der Schlachtungen gesunken, um 200 (3,4 Prozent) bei den Ziegen und 57 (6,8 Prozent) bei den Schafen. Währenddessen ist die Anzahl der geschlachteten Schweine leicht gestiegen: Im vergangenen Jahr wurden demnach 178.871 Schweine geschlachtet - 2555 mehr (1,3 Prozent) als noch im Vorjahr.

Der Großteil der Schlachtungen waren dem Statistikamt zufolge gewerbliche Schlachtungen (96,4 Prozent), den Rest bildeten Hausschlachtungen.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Fußball news
Bayern-Beben im Meisterglück
People news
Roger Waters verzichtet auf umstrittenes Outfit
Internet news & surftipps
Anwalt: ChatGPT erfand für Antrag ein halbes Dutzend Urteile
Internet news & surftipps
Die Bundesbürger verschicken viel weniger SMS als früher
Tv & kino
«Tatort» holt die meisten Zuschauer
Tv & kino
Otto Walkes: Pfingsten wird er zu "Catweazle"
Handy ratgeber & tests
Pixel 7 Pro vs. Galaxy S23 Ultra: Google und Samsung im Flaggschiff-Vergleich
Familie
Froschschenkel: Traditionsgericht mit Umweltproblem