Linke appelliert an CDU: Energiehilfen nicht hinauszögern

Linke-Fraktionschef Steffen Dittes hat die oppositionelle CDU-Fraktion aufgefordert, eine Regelung für schnelle Thüringer Hilfen in der Energiekrise nicht auf die lange Bank zu schieben. «Wir brauchen jetzt Klarheit und Sicherheit über den rechtlichen und finanziellen Rahmen», sagte Dittes am Donnerstag am Rand der Landtagssitzung in Erfurt. Ziel der rot-rot-grünen Minderheitskoalition ist es, den Zweck des Corona-Fonds des Landes kurzfristig auf Entlastungen für Bürger und Wirtschaft in der Energiekrise zu erweitern. Dadurch könnten nach ersten Schätzungen kurzfristig etwa 60 Millionen Euro zur Verfügung gestellt werden.
Steffen Dittes (Die Linke), Fraktionschef, spricht im Plenarsaal des Thüringer Landtags. © Martin Schutt/dpa

Die Entscheidung über die zusätzliche Aufgabe des Fonds - rechtlich ein Sondervermögen - auf eine Sondersitzung des Landtages im Oktober vertagen zu wollen, würde den Herausforderungen nicht gerecht, sagte Dittes. Die CDU-Fraktion hat dem Landtag eigene Vorschläge für Energie-Hilfen vorgelegt, die am Donnerstag ebenfalls beraten werden sollen. Dazu gehört ein Wirtschaftssicherungsfonds in Höhe von 250 bis 400 Millionen Euro.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Sport news
Nach WM-Coup: Hockey-Herren hoffen auf Schub und glanzvolle Heim-EM
People news
Auszeichnung: Jennifer Coolidge mit «Hasty Pudding»-Preis ausgezeichnet
People news
Theater: Regisseur Flimm gestorben - Scholz würdigt Zuversicht
Musik news
Schlagerstar: Ikke Hüftgold fährt mit zum deutschen ESC-Vorentscheid
Das beste netz deutschlands
Featured: MacBook Pro 2024: Das ist zum neuen Modell bekannt
Handy ratgeber & tests
Featured: Galaxy S23 vs. iPhone 14: Die Top-Handys 2023 im Vergleich
Das beste netz deutschlands
Featured: BreatheSmart: So können WLAN-Router Atmung überwachen
Reise
Reisenews: Great Lakes mit dem Boot, Aborigines und Bahnvisionen