Schule nach beißendem Geruch aus Klärgrube geräumt

Aufgrund eines beißenden Geruchs aus einer Klärgrube ist in Hohenstein (Landkreis Nordhausen) eine Grundschule geräumt worden. Eine Gefährdung für die etwa 40 Schüler, die am Donnerstagvormittag in dem Gebäude waren, bestehe ersten Erkenntnissen zufolge nicht, sagte ein Sprecher der Polizei. Verletzt worden sei niemand.
Ein Absperrband der Polizei. © Daniel Vogl/dpa/Symbolbild

Laut Polizei verursachten Gefahrstoffe, die in die Klärgrube in der Nähe der Schule eingeleitet wurden, den Geruch. Es werde ermittelt, woher die Stoffe kamen, um was für Stoffe es sich handelt und ob sie vorsätzlich oder fahrlässig in die Grube eingeleitet wurden. Die Grube habe mehrere Einläufe, sagte der Sprecher. Am Donnerstag wurde das Abpumpen der Stoffe vorbereitet.

© dpa
Weitere News
Top News
Fußball news
Transfermarkt: Ronaldo dementiert Einigung mit Al-Nassr: «Das stimmt nicht»
Gesundheit
Infektionsschutz: EMA: Angepasste Corona-Impfstoffe auch für Erstimpfung gut
Das beste netz deutschlands
Katastrophenschutz: Was passiert am bundesweiten Warntag?
People news
Royals: Harry und Meghan: Preis für Engagement gegen Rassismus
Tv & kino
Featured: Operation Fortune streamen: Der Actionfilm mit Jason Statham im Heimkino
Das beste netz deutschlands
Featured: GIF erstellen mit iPhone: Per Live-Funktion, WhatsApp oder Kurzbefehl-App
Tv & kino
Talkshow: Kurt Krömer: Mein Körper hat «Chez Krömer» abgestoßen
Internet news & surftipps
Internet: Ukraine, WM, Olympia: Corona fliegt aus den Google-Charts
Empfehlungen der Redaktion
Panorama
Waffenverdacht: Polizei: «Keine unmittelbare Gefahr» an Dinslakener Schule
Regional nordrhein westfalen
Rhein-Erft-Kreis: Schule nach anonymem Drohanruf geräumt und durchsucht
Regional mecklenburg vorpommern
Feuerwehreinsätze: Wohnungen und Reihenhäuser ausgebrannt: Millionenschaden