Mehr Beschäftigte in der Energie- und Wasserversorgung

In der Energie- und Wasserversorgung in Thüringen hat es im Juni einen leichten Beschäftigungszuwachs gegeben. Wie das Landesamt für Statistik am Dienstag in Erfurt mitteilte, arbeiteten 7473 Frauen und Männer für die Versorgung mit Strom, Gas, Wärme und Wasser. Das seien 91 mehr als im Vorjahresmonat gewesen.
Ein Strommast steht in einem Windpark. © Marcus Brandt/dpa/Symbolbild

In der Energieversorgung waren diesen Angaben zufolge Ende Juni 4679 beschäftigt. Gegenüber dem Vorjahresmonat waren das 68 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer mehr. Auch im Bereich Wasserversorgung erhöhte sich die Zahl der Beschäftigten leicht. Sie stieg um 23 auf 2794.

© dpa
Weitere News
Top News
Fußball news
Bundesliga: Nagelsmann lobt Bayern-Reaktion - Kahn: «Ein erster Schritt»
Tv & kino
Horror-Klassiker: «Nosferatu»-Remake mit Bill Skarsgård und Lily-Rose Depp
Games news
Featured: Google Stadia wird eingestellt: Das musst Du jetzt wissen
People news
Enthüllungsjournalist: Klimmzüge & Tischtennis - Günter Wallraff wird 80
Internet news & surftipps
Cyberkriminalität: BSI warnt vor Sicherheitslücke in Microsoft Exchange
Handy ratgeber & tests
Featured: Smarter Garten: Pflanzen-Apps und clevere Technik vereinfachen die Gartenarbeit
Wohnen
Hydraulischer Abgleich : Nicht umlegbar: Kosten für Heizungsoptimierung
Auto news
Panorama: Oldtimer-Rallye Colorado Grand: Dem Himmel so nah
Empfehlungen der Redaktion
Regional nordrhein westfalen
Statistik: Weniger Insolvenzen in NRW als vor einem Jahr
Regional baden württemberg
Auftragslage: Erstes Halbjahr: Südwestindustrie tritt auf der Stelle
Regional thüringen
Energie: Solar boomt in Thüringen: Mehr Ökostrom im Netz
Regional niedersachsen & bremen
Tarife: Warnstreik im ArcelorMittal-Werk in Bremen
Regional thüringen
Energiewende: Weniger Gasheizungen bei Wohnungsneubauten
Regional baden württemberg
Stuttgart: Personalbedarf in Pflege steigt: Auch wegen der «Babyboomer»
Job & geld
Bezahlte Freistellung: Wann Beschäftigten Sonderurlaub zusteht
Wirtschaft
Arbeitsmarkt: 4,5 Millionen Beschäftigte machen Überstunden