Leipzig-Torwart Gulacsi erfolgreich operiert

RB Leipzigs Kapitän Peter Gulacsi ist erfolgreich am vorderen Kreuzband operiert worden. Der Eingriff erfolgte am Sonntag in Innsbruck. Das teilte der Fußball-Bundesligist am Montag mit. «Jetzt konzentriere ich mich voll auf meine Genesung und werde alles tun, um so schnell wie möglich wieder bei der Mannschaft zu sein», sagte Gulacsi laut Mitteilung. Es sei ein schwieriger Moment in seiner Karriere, «aber ich glaube, dass darin auch eine Chance liegt. Ich werde jeden Tag hart arbeiten, um noch besser und stärker zurückzukehren.»
Leipzigs Torwart Peter Gulacsi dirigiert seine Mannschaft. © Jan Woitas/dpa/Archiv

Gulacsi wird dem Pokalsieger voraussichtlich erst zum Ende der Saison wieder zur Verfügung stehen. Der 32-Jährige hatte sich am vergangenen Mittwoch in der Champions League gegen Celtic Glasgow einen Riss des vorderen Kreuzbandes im rechten Knie zugezogen. Gulacsi musste beim 3:1-Erfolg bereits in der zehnten Minute ausgewechselt werden.

Statt des ungarischen Nationaltorwarts ist der im Sommer aus Almelo gekommene Janis Blaswich nun Leipziger Stammtorwart. Am Sonntag verpflichtete Leipzig zudem den norwegischen Nationalkeeper Örjan Nyland. Der 32-Jährige ist in der Champions League aktuell nicht spielberechtigt, kann erst nach der Gruppenphase nachgemeldet werden.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Tv & kino
Tragikomödie: «Ein Mann namens Otto»: Remake mit Tom Hanks
Fußball news
Premier League: Dyche wird Lampard-Nachfolge beim FC Everton
People news
Paul Burrell : Nach Krebsdiagnose: Dianas Butler ruft zur Vorsorge auf
Auto news
Verkehrswende in Bayern : Keine Knöllchen mehr für E-Autos ohne Umweltplakette
Reise
Sicher auf der Piste: So muss ein Skihelm sitzen
Tv & kino
Featured: Lockwood & Co.: Das Ende erklärt und Ausblick auf Staffel 2
Internet news & surftipps
Medizintechnik: Philips streicht nach Milliardenverlust weitere 6000 Stellen
Das beste netz deutschlands
Zahlen, Zeichen, Eselsbrücken: Tipps für einen guten Passwortschutz - so geht's