Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

In Kommunen keine Einschränkungen bei Festen im Winter

Auch wenn Energiesparen weiter angesagt ist - Weihnachtsmärkte oder Volksfeste in Thüringen sollen deswegen auch in diesem Winter nicht im Dunkeln gefeiert werden.
Gasherd mit Flamme
Die Flamme eines Gasherdes brennt in einer Küche. © Frank Rumpenhorst/dpa/Symbolbild

In Thüringen sind nach Einschätzung von Kommunen in diesem Winter voraussichtlich keine großen Auswirkungen auf Feste und Veranstaltungen durch Energiesparmaßnahmen absehbar. «Wir werden keine Lichter oder Beleuchtungen ausschalten», sagte Mandy Plickert von der Stadtverwaltung Weimar auf Anfrage. Ganz im Gegenteil gebe es für dieses Jahr ein neues Weihnachtsmarktkonzept, das durch neue und erweiterte Beleuchtungspunkte ergänzt worden sei. Unter dem Motto «Licht lockt Leute» seien auch Einzelhändler aufgerufen, ihre Schaufenster durch Beleuchtungselemente zu gestalten. Auch in Meiningen soll einem Sprecher zufolge die Weihnachtmarktbeleuchtung erweitert werden.

Hintergrund sei die flächendeckende Umstellung der Beleuchtung auf LED-Lampen: In Weimar seien durch diese Umrüstung allein bei der Straßenbeleuchtung in den vergangenen sechs Jahren über eine Million Kilowattstunden eingespart worden, so Plickert. Auch in Erfurt, Meiningen, Suhl und Gera sollen nach derzeitigem Stand alle Veranstaltungen im Herbst und Winter wie geplant stattfinden, so die Sprecher der Stadtverwaltungen. In Jena soll diese Entscheidung einem Sprecher zufolge anhand der aktuellen Entwicklungen getroffen werden.

Bei den Energiesparmaßnahmen im vergangenen Winter hatten sich den Kommunen zufolge Wärme-Einsparungen am effektivsten erwiesen. Strom und Wasser seien hingegen nur wenig ins Gewicht gefallen - unter anderem durch die Umstellung auf LED-Technik, so die einhellige Meinung der befragten Kommunen.

Wegen des Wegfalls russischer Gaslieferungen nach Deutschland im Zuge des russischen Angriffskriegs gegen die Ukraine galt im vergangenen Herbst und Winter eine Energiesparverordnung der Bundesregierung. Unter anderem sollten Arbeitsräume in öffentlichen Gebäuden maximal auf 19 Grad beheizt werden. Auch an der Beleuchtung öffentlicher Gebäude oder von Denkmälern sollte gespart werden.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
«Spaceman»
Tv & kino
Abgekapselt: Das Weltraum-Drama «Spaceman» auf Netflix
Last Epoch: Die besten Magier-Builds für Runenmeister, Zauberer & Zauberklinge
Games news
Last Epoch: Die besten Magier-Builds für Runenmeister, Zauberer & Zauberklinge
Liam Neeson
Tv & kino
«Nackte Kanone»-Neuauflage mit Liam Neeson angekündigt
OnePlus Watch 2: Wasserdichtes Akkuwunder fürs Handgelenk
Handy ratgeber & tests
OnePlus Watch 2: Wasserdichtes Akkuwunder fürs Handgelenk
Handyverbots-Schild
Internet news & surftipps
Handyverbot an Schulen: Sinnvoll oder kontraproduktiv?
Galaxy A35 5G: So soll es aussehen – und diese Specs bieten
Handy ratgeber & tests
Galaxy A35 5G: So soll es aussehen – und diese Specs bieten
Horst Hrubesch
Fußball news
Hrubesch gibt ambitioniertes Ziel für Olympia aus
ÖPNV-Warnstreik: Was Pendler, Schüler und Co. wissen müssen
Job & geld
ÖPNV-Warnstreik: Was Pendler, Schüler und Co. wissen müssen