Games Music Hörbücher Gymondo MyTone Alle Services
vodafone.de

Herbstbelebung auf Arbeitsmarkt - weniger Erwerbslose

Die typische Herbstbelebung hat in Thüringen zu einer geringeren Arbeitslosigkeit geführt. Es gibt aber mehr Erwerbslose als vor einem Jahr, und die Unternehmen schreiben weniger neue Stellen aus.
Bundesagentur für Arbeit
Die Zentrale der Bundesagentur für Arbeit. © Daniel Karmann/dpa/Symbolbild

Die Zahl der Arbeitslosen ist in Thüringen zum Ende des Sommers saisonbedingt wieder gesunken. Im September waren 64.500 Männer und Frauen ohne Job im Freistaat und damit 2500 weniger als im Monat zuvor, wie die zuständige Regionaldirektion der Bundesarbeitsagentur am Freitag mitteilte.

Allerdings gab es 4500 Arbeitslose mehr als noch vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote lag im September bei 5,9 Prozent und damit gleichauf mit dem Wert von Brandenburg. Alle anderen ostdeutschen Länder verzeichneten höhere Quoten.

Im Herbst geht die Arbeitslosigkeit meist zurück. Das betrifft besonders Jugendliche, für die das Schul- und Berufsausbildungsjahr begonnen hat und die nach der Ausbildung in die Arbeitswelt gestartet sind. Erhöht hat sich hingegen binnen Jahresfrist die Zahl der Langzeitarbeitslosen. Im September hatten rund 21.800 Männer und Frauen länger als ein Jahr keine Arbeit. Das waren rund 100 weniger als im August, aber 1700 mehr als im September 2022. Der Anteil der Langzeitarbeitslosen an allen Erwerbslosen beträgt rund 34 Prozent.

Der enorme Bedarf an Arbeitskräften führe dazu, dass viele Unternehmen ihre Beschäftigten hielten, erklärte der Geschäftsführer der Regionaldirektion, Markus Behrens. Bei den im September neu gemeldeten Arbeitsstellen gebe es allerdings einen Rückgang. «Aufgrund der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen sind Arbeitgeber nach wie vor vorsichtig bei der Ausweitung ihres Personalbestandes», sagte Behrens.

Die Arbeitgeber schrieben im September rund 2900 neue Stellen in Thüringen aus - das waren 200 weniger als im August und 300 weniger als vor einem Jahr. Bei den Arbeitsagenturen sind damit den Angaben nach insgesamt rund 16 100 Stellenangebote gelistet.

Rückläufig war im September den Angaben nach die Zahl arbeitsloser Flüchtlinge aus der Ukraine. In den Arbeitsagenturen und Jobcentern waren etwa 6500 Arbeitslose mit ukrainischer Herkunft registriert und damit 200 weniger als im August. Ein großer Teil der Ukrainer befinde sich weiterhin in berufsfachlichen oder Integrationskursen.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Prinz Harry
People news
Streit um Polizeischutz - Prinz Harry erleidet Rückschlag
Du und ich und der Sommer
Kultur
Schwule Liebe im Ferienlager - Autorinnenduo musste fliehen
Palina Rojinski
Tv & kino
Palina Rojinski im neuen Rateteam von «The Masked Singer»
Selbstfahrendes Testauto von Apple
Internet news & surftipps
Medien: Apple gibt Elektroauto-Pläne auf
Bitcoin
Internet news & surftipps
Bitcoin auf dem Weg zum Allzeithoch
Bosch
Internet news & surftipps
Bosch vereinbart KI-Kooperation mit Microsoft
Christian Horner
Formel 1
Red Bull: Horner von Vorwürfen freigesprochen
Lecker, aber auch fett: Ofenkäse ist nichts für jeden Tag
Familie
Lecker, aber voll fett: Ofenkäse ist nichts für jeden Tag