Thüringer Brauereien setzen weniger Bier ab

Thüringer Brauereien haben in den ersten neun Monaten des laufenden Jahres weniger Bier abgesetzt als im Vorjahreszeitraum. In den ersten drei Quartalen wurden rund 2,3 Millionen Hektoliter Bier aus Brauereien und Bierlagern verkauft, wie das Statistische Landesamt am Montag in Erfurt mitteilte. Das waren 27.000 Hektoliter und damit 1,2 Prozent weniger als im gleichen Zeitraum 2021. Vor allem der Auslandsabsatz ging zurück - um 6,6 Prozent. Im Inland verbuchten die Brauereien dagegen ein leichtes Plus von 0,6 Prozent.
Bei der WM in Katar soll der Bierausschank doch geändert werden. © Bernd Thissen/dpa/Symbolbild

Die Statistiker wiesen darauf hin, dass der Bierabsatz aus Thüringen ins Ausland im vergangenen Jahr besonders hoch war. Vergleiche man die Zahlen des laufenden Jahres mit denen der ersten neun Monate des ersten Corona-Jahres 2020, stehe immer noch ein Plus von fast 11 Prozent, so das Landesamt.

Einen deutlichen Rückgang gab es den Zahlen zufolge bei Biermischgetränken. Seit Jahresbeginn wurden in den ersten neun Monaten 113.000 Hektoliter davon verkauft - rund 9000 Hektoliter (-7,5 Prozent) weniger als im Vorjahreszeitraum.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Sport news
Handball: GWD Minden trennt sich zum Saisonende von Trainer Carstens
Musik news
Musik: Glücklicher Schlagersänger - Tony Marshall wird 85 Jahre alt
Tv & kino
Streaming: Viertes «LOL» wieder mit Max Giermann und Joko Winterscheidt
People news
Royals: Niederländischer König muss weiter keine Steuern zahlen
Auto news
Beim Putzen nicht vergessen: Kennzeichen muss stets lesbar sein
Internet news & surftipps
Facebook-Konzern: Meta übertrifft Erwartungen trotz Umsatzrückgangs
Job & geld
EZB-Zinsentscheid: Anleger können auf Treppenstrategie setzen
Internet news & surftipps
Computerchips: Chipkonzern Infineon erhöht Prognose