Ärztekammer sieht kritische Lage und mahnt zur Zurückhaltung

Die Thüringer Landesärztekammer spricht von einer kritischen Lage im Gesundheitswesen und hat an die Menschen appelliert, Not- und Bereitschaftsdienste auch nur in dringenden Notfällen zu nutzen. Für Ärztinnen und Ärzte sei es selbstverständlich, zu helfen und zu heilen, erklärte die Präsidentin der Landesärztekammer, Ellen Lundershausen, am Montag.
Blaulichter leuchten auf dem Dach eines Einsatzfahrzeugs der Feuerwehr. © Robert Michael/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

«Aber leider erleben wir zu oft und leider auch immer mehr, dass Patientinnen und Patienten mit Bagatellfällen die Einrichtungen der medizinischen Versorgung aufsuchen, teils auch den Notdienst beanspruchen, bei denen zum einen keine Dringlichkeit gegeben ist, zum anderen auch durch Gesundheitsselbstmanagement Linderung bis zum kommenden Tag mit regulärer Sprechzeit möglich ist.»

Die Landesärztekammer ruft Patientinnen und Patienten dazu auf, einen Hausbesuch im Kassenärztlichen Bereitschaftsdienst nur in dringenden und akuten Fällen anzufordern. «Überlegen Sie zunächst, ob es auch ausreichend ist, sich am nächsten Tag beim Haus- oder Facharzt vorzustellen», heißt es in dem Appell. Notarzt und Notaufnahme sollen nur in lebensbedrohlichen Notfällen in Anspruch genommen werden.

«Wir bitten dringend um Ihr Verständnis und Ihre Unterstützung für die aktuell kritische Lage im Gesundheitswesen», heißt es in dem Appell. Eine Sprecherin erläuterte, dass derzeit vor allem das kursierende Influenzavirus und vor allem bei Kindern das RS-Virus für zahlreiche Krankheitsfälle sorgten. «Die Praxen sind voll», sagte sie. Bei erkrankten Kleinkindern fielen dann oft auch Eltern, die als Fachkräfte im Gesundheitswesen arbeiten, aus. Außerdem hätten die Belastungen der Corona-Pandemie dazu geführt, dass etliche Fachkräfte den Job gewechselt haben. «Viele standen und stehen vor dem Ende ihrer Kräfte», heißt es auch in dem Appell. «So haben teilweise Pflegekräfte ihre Arbeit aufgegeben und sind in andere Berufszweige gewechselt.»

© dpa
Weitere News
Top News
Fußball news
Borussia Dortmund: «Neues Jahr, neues Glück»: Adeyemi erleichtert
Internet news & surftipps
Technologie: KI-Hype um ChatGPT: «System kaum kritisch reflektiert»
Tv & kino
IBES 2023: Unerwartete Königin: Djamila Rowe gewinnt das Dschungelcamp
Tv & kino
Saarland: Rührende Freude bei Filmfestival Max Ophüls Preis
People news
Niederländisches Königshaus : Oranje-Prinzessin Amalia in der Karibik
Das beste netz deutschlands
Featured: DeepL Write: So nutzt Du die KI-Schreibhilfe für Texte
Das beste netz deutschlands
Featured: Chat GPT: So nutzt Du den KI-Bot von OpenAI
Reise
Flüge verspätet und gestrichen: Streik am Düsseldorfer Airport: Diese Rechte haben Reisende
Empfehlungen der Redaktion
Regional berlin & brandenburg
Gesundheitssystem: Lage an Kliniken über die Feiertage weitgehend unverändert
Regional thüringen
Demografischer Wandel: Ärztevertreter: Ausgaben im Gesundheitswesen werden steigen
Regional thüringen
Hitzeperioden: Kasse: Maßnahmen für Hitzeschutz im Gesundheitswesen nötig
Regional berlin & brandenburg
Krankenhäuser: Weniger Krankheitsfälle: Charité rechnet mit Normalisierung
Job & geld
Physician Assistant: Bachelorstudiengang für Fachkräfte im Gesundheitswesen
Regional sachsen
Gesundheitswesen: Bodendieck gegen Verzicht auf Maskenpflicht
Regional thüringen
Gesundheitswesen: Krankenhausstandorte: Erhalten, aber verändern
Regional baden württemberg
Homöopathie: Ärztekammer wertet Rückmeldungen zur Weiterbildung aus