Minister: Grünes Band an Ex-Grenze soll Weltnaturerbe werden

Die Umweltminister von Bund und Ländern unterstützen den Vorstoß für eine Bewerbung, das Grüne Band an der früheren innerdeutschen Grenze zum Unesco-Weltnaturerbe zu erklären. «Das ist ein Meilenstein», sagte Thüringens Umweltministerin Anja Siegesmund (Grüne) am Freitag nach Beratungen der Umweltministerkonferenz in Goslar.
Das Grüne Band Thüringen-Niedersachsen bei Freiendorf. Das Grüne Band durchläuft auf seinen 1393 Kilometern neun Bundesländer. © Klaus Leidorf/Klaus Leidorf/BUND/obs/Archivbild

Das Grüne Band soll nun auf die deutsche Vorschlagsliste für das Weltnaturerbe. Dabei handelt es sich um eine Kette verschiedener Biotope mit insgesamt 1200 bedrohten Tier- und Pflanzenarten entlang der früheren Grenze zwischen DDR und BRD. Außerdem gibt es dort den vielerorts noch erhaltenen Kolonnenweg sowie die früheren Wachtürme der DDR-Grenzposten.

Das an Hessen grenzende Thüringen hatte 2018 als erstes Bundesland dem Grünen Band per Gesetz den Status als Nationales Naturmonument gegeben, Sachsen-Anhalt folgte ein Jahr später. Thüringen könne sich auch vorstellen, das Welterbebüro zu beheimaten, sagte Ministerin Siegesmund.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Sport news
Handball: GWD Minden trennt sich zum Saisonende von Trainer Carstens
People news
Adel: Haakon und Mette-Marit planen gemeinsame Geburtstagsparty
Wohnen
Leitung geplatzt?: Wer nicht heizt, riskiert Versicherungsgelder
Internet news & surftipps
Elektronik-Branche: Sony erhöht Gewinnprognose wegen Playstation 5
Tv & kino
Streaming: Viertes «LOL» wieder mit Max Giermann und Joko Winterscheidt
Internet news & surftipps
Facebook-Konzern: Meta übertrifft Erwartungen trotz Umsatzrückgangs
Auto news
ADAC-Staubilanz 2022: Deutsche verbrachten weniger Zeit in Staus
People news
Fernsehen: Judith Rakers: Stadtleben passte nicht mehr richtig