Mehr Einnahmen durch Hundesteuer für Thüringer Gemeinden

Die Thüringer Gemeinden haben im zweiten Quartal 2022 deutlich mehr Hundesteuer als im Vorjahreszeitraum eingenommen. Wie das Thüringer Landesamt für Statistik am Freitag mitteilte, verzeichneten die kommunalen Kassen einen Anstieg von 273 000 Euro im Vergleich zum Vorjahr. Insgesamt wurden über fünf Millionen Euro Hundesteuer im zweiten Quartal eingenommen.
Shepherd «Toni» blickt in die Kamera. © Oliver Dietze/dpa

Die kreisfreien Städte in Thüringen nahmen demnach am meisten ein, allen voran Erfurt mit 642 000 Euro. Bei den höchsten Einzahlungen pro Kopf liegt Erfurt unter den kreisfreien Städten mit knapp drei Euro an erster Stelle. Unter den Landkreisen registriert Nordhausen mit 3,71 Euro die höchsten Pro-Kopf-Einzahlungen.

Auch im Vergleich zur Vor-Corona-Zeit verzeichneten die Gemeinden einen deutlichen Anstieg der Einnahmen. Konkret wurden im zweiten Quartal 2022 rund 614 000 Euro mehr eingenommen als im zweiten Quartal 2019. Das bedeutet einen Anstieg von 13,4 Prozent.

© dpa
Das könnte Dich auch interessieren
Empfehlungen der Redaktion
Internet news & surftipps
Künstliche Intelligenz: ChatGPT bekommt Bezahlversion mit Abo-Modell
Tv & kino
Antikriegsdrama: «Im Westen nichts Neues» für US-Filmschnittpreise nominiert
People news
Elvis-Tochter: Priscilla Presley erinnert an Tochter Lisa Marie
Fußball news
DFB-Pokal: «Nicht die Mülleimer der Nation»: Schiri erklärt Trainer-Rot
People news
Musikpreise: First Lady Jill Biden mit Auftritt bei den Grammys
Das beste netz deutschlands
Neues Topmodell: Samsung spendiert S23 Kamera mit 200 Megapixeln
Handy ratgeber & tests
Featured: Samsung Galaxy S23-Serie: Das S23, S23+ und S23 Ultra im Hands-on
Wohnen
Energiespargeräte betroffen: Bundesnetzagentur stoppt Verkauf von verbotenen Produkten